Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Übrigens

Palmer packt ein

Nein, Palmer gibt nicht auf. Warum auch? Da er mit 61,7 Prozent der abgegebenen Stimmen als Tübinger Oberbürgermeister wiedergewählt wurde, gibt es keinen Grund dazu. Dennoch, so eine aktuelle dpa-Meldung, packt Palmer ein.

23.12.2014

Seine Weihnachtsgeschenke nämlich. Und da Boris Palmer seine Leser über vieles auf dem Laufenden hält, lässt er sie auch an seiner Einwickelkultur teilnehmen. Endlich wissen wir nun, womit er es macht: mit Zeitungspapier. Als ökobewusster Schenker lässt er die Finger vom bunten Dekopapier, noch schlimmer wären Glanz- oder Klarsichtfolien. Ein Klarsichtfoliengeschenk aus Palmers Werkstatt womöglich mit Tesa zusammengeklebt, das hätte vielleicht seine Wiederwahl gefährdet, das wäre zumindest ein Politikum gewesen. Ein Geschenkkorb in Transparenthülle, das hätte ihm Leserbriefe im TAGBLATT eingebracht, Kommentare auf Facebook und nicht nur das regionale, auch das überregionale Feuilleton hätten sich auf den politisch indiskutablen Warenästheten gestürzt.

Doch falscher Alarm! Palmer hüllt seine Geschenke in schlichtes Zeitungspapier. Das freut alle Ökos, das freut auch die Printjournalisten und die Verlage, die aufs gute alte Papier setzen. Palmer zeigt damit, dass selbst die Zeitung von gestern noch was taugt, dass sie down- oder upzucyceln ist.

Wir wüssten nun gerne mehr über seine Auswahl der Seiten. Nimmt er das TAGBLATT und für die großvolumigen Geschenke die „Süddeutsche“ oder die „Zeit“? Reißt er wahllos Seiten aus der Zeitung oder wählt er ganz bewusst nach Inhalt aus?

In der Regel überlässt Palmer wenig dem Zufall. Er wird keinen Artikel zum Einwickeln nehmen, der ihn als behelmten Knipser im Discountladen zeigt. Er wird schon mit der bloßen Umhüllung Anregungen und Leseempfehlung geben, und er wird zu nutzen wissen, dass das Papier nicht nur auf einer Seite, sondern vorne und hinten bedruckt ist.

Das TAGBLATT hält nun das perfekte Einwickelpapier für Palmer bereit, und er könnte weitere Seiten ordern. Es ist die lokale Eins vom 20. Oktober (Bild), die Rückseite enthält die Einzelergebnisse der Kandidaten in den Stimmbezirken. Und so viel Triumph sei uns Printjournalisten gegönnt: Facebook ist verpackungstechnisch völlig unbrauchbar. Ulla Steuernagel/ Bild: Sommer

Palmer packt ein

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

23.12.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball