Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Immer wieder kochten die Emotionen hoch

Palmer zeigte sich als Herr der Zahlen, Soltys als Frau der Konzepte, doch im ersten Wahlpodium war Stimmung drin

Der Tübinger Oberbürgermeister-Wahlkampf kommt in Schwung. Das erste Podium mit den drei Kandidaten Beatrice Soltys, Boris Palmer und Markus Vogt stieß auf großes Interesse und verlief lebhaft, teils turbulent. Palmer spielte sein Wissen als Amtsinhaber aus, Soltys forderte immer wieder Gesamtkonzepte ein und Vogt gab den Politclown.

11.09.2014
  • Gernot Stegert

Der Saal im „Lamm“ am Markt war am Mittwochabend rappelvoll. Über 200 Interessierte drängten sich, viele standen oder saßen am Rand auf Tischen, manche hockten auf dem Fußboden. Dutzende drehten enttäuscht wieder ab, als sie den überfüllten Saal sahen. Die Neugier auf das erste Podium zur Oberbürgermeister-Wahl am 19. Oktober war riesig.Vielleicht lag es an der Enge, dass zu Beginn die Stimmung g...

95% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball