Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Randlage sucht Liebhaber

Perspektive für Lustnau zwischen Industriebrache, Hochwasser und Altlasten

Nach den Garnisonsflächen der Südstadt und dem Derendinger Wurster & Dietz-Gelände macht sich Tübingen jetzt an die Reaktivierung einer weiteren Stadtbrache. In fünf bis zehn Jahren soll das gemischte Quartier „Lustnau Süd“ Heimat für 800 Bewohner sein und vielleicht 200 Menschen Arbeitsplätze bieten.

03.04.2009
  • Eckhard Ströbel

Lustnau. Die Neuordnung des Egeria-Geländes hat begonnen. Dabei reichen die Pläne weit über die Grenzen der einstigen Frottier-Fabrik hinaus. Der zur Zeit vorbereitete städtebauliche Wettbewerb nimmt in seiner ersten Phase den gesamten, fast einen Kilometer langen Streifen vom Österberg bis zur Kläranlage in den Blick. Doch bloß 7,5 des 12,8 Hektar großen Areals kommen für die Bebauung in Frage. Darauf sollen sich die später zur zweiten Wettbewerbsphase zugelassenen Planungsteams dann konzentrieren. Der Tübinger Stadtplaner Cord Soehlke, der bereits vom Loretto bis zum Mühlenviertel tätig war, gab den Mitgliedern des Planungsausschusses diese Woche einen ersten Überblick über das einstweilen Vorgesehene.

Der Gemeinderat muss jedem größeren Schritt zustimmen und den Stadtumbau insgesamt verantworten. Das Gelände ist differenziert zu sehen: Wegen seiner ans Wasser angrenzenden Südlage und direktem Zugang zur unverbauten Landschaft, wegen ebenerdiger Fuß- und Radwege zur Universität (durchs Ammertal) und zur Altstadt (dem Neckarradweg folgend) sowie der direkten Anbindung an die Schnellstraße nach Stuttgart erfreut es sich einer außerordentlichen Lagegunst.

Die Bedingungen der Bebauung sind allerdings kaum schwieriger zu denken: Der Hochwassergefahr – vorne vom Neckar, rückwärtig von überlaufender Ammer und Goldersbach – ist ebenso zu begegnen wie den Altlasten in dem mit Müll aufgefüllten alten Neckarbett, dem sich die Bebauung fernhalten muss. Zudem könnte es sich lohnen, denkmalgeschützte Teile der Industriearchitektur zu erhalten.

Da man bei der Entwicklung des Derendinger Mühlenviertels gute Erfahrungen mit dem frühzeitigen Einbeziehen interessierter Bürger machte, setzen Soehlke und der Gemeinderat auch in Lustnau auf Bürgerbeteiligung. Etwa 16 Lustnauer saßen schon mehrmals am Runden Tisch zusammen.

Dort wird beispielsweise über Parkierungsfragen und Energiestandards gesprochen, man diskutiert über die Notwendigkeit eines Kindergartens und darüber, ob ein Supermarkt mittlerer Größe fürs bisherige Lustnauer Zentrum gefährlich wäre. Das informelle Gremium wird zwei beratende Mitglieder ins Preisgericht für den städtebaulichen Wettbewerb delegieren.

Vom Wettbewerb zum Baubeginn

Im Mai 2009 gibt es die erste Besprechung der Preisrichter. Mitte Juni wird die genaue Formulierung der Wettbewerbsaufgaben veröffentlicht. Die 1. Phase des Wettbewerbs beginnt am 15. Juli, am 3. September ist Abgabeschluss. Auf dem Gelände beginnen im Herbst Abbrucharbeiten und die Sanierung von Boden-Altlasten. Am 25./26. September beschließt das Preisgericht, welche Entwürfe in die 2. Wettbewerbsphase kommen, über die am 22. Januar 2010 abschließend entschieden wird. Auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses erarbeitet die städtische Bauverwaltung bis zum Herbst 2010 einen Bebauungsplan-Entwurf. Im Winter 2010/11 soll begonnen werden, die Grundstücke zu vermarkten. Beginn erster privater Bauvorhaben wäre dann in der zweiten Hälfte 2011.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.04.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball