Freudenstadt · Win-Win

Pflanzen gießen mit Badewasser

Die Freudenstädter Bäderbetriebe nutzen das Wasser aus dem Hallenbad Wittlensweiler zum Bewässern.

09.08.2022

Von NC

Die Transporter für die Bewässerung der städtischen Grünanlagen werden mit Wasser aus dem Wittlensweiler Hallenbad betankt. Bild: Stadtwerke

Die Transporter für die Bewässerung der städtischen Grünanlagen werden mit Wasser aus dem Wittlensweiler Hallenbad betankt. Bild: Stadtwerke

Seit dem 8. August ist das Hallenbad Wittlensweiler aufgrund der jährlichen Revisionsarbeiten für den Badebetrieb geschlossen. Wie jedes Jahr werden im Bad verschiedene Wartungs- und Reinigungsarbeiten erledigt, schreibt Christian Schebetka, Pressesprecher der Stadtwerke, in einer Pressemitteilung. Insbesondere am höhenverstellbaren Hubboden sind in diesem Jahr Montage- und Servicearbeiten notwendig.

Für deren Durchführung ist es erforderlich, das Beckenwasser komplett abzulassen. Die Mitarbeiter aus dem Hallenbad Wittlensweiler sowie Gabriele Zürn, Leiterin des Baubetriebsamts bei der Stadt Freudenstadt, kamen auf die Idee, das Wasser aus dem Bad zum Gießen der städtischen Pflanzen und Grünanlagen zu nutzen.

Bäder-Geschäftsführer Tobias Degout zeigte sich begeistert von dem Gedanken: In Zeiten von Ressourcenknappheit eine wunderbare Idee und gleichzeitig beispielhaft, wie hier die städtischen Prozesse ineinandergreifen. Drei Tage lang wird das Wasser, das keine Chlorrückstände mehr enthält, direkt in die Tanks, die auf den Pritschen der städtischen Transporter befestigt sind, gepumpt. Die Tanks fassen 1000 bis 2000 Liter. Das Becken gibt bis zu 150 Betankungsvorgänge her – das reicht für drei Tage Stadtbewässerung.

Zum Artikel

Erstellt:
09.08.2022, 14:57 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 37sec
zuletzt aktualisiert: 09.08.2022, 14:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort