Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tübinger Campingplatz hat viele Dauergäste, aber auch Studenten

Pilgerrast am Neckar

Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Aber der Tübinger Campingplatz ist noch gut besucht. Die Gäste sind international – Pilger, Studenten und Dauercamper sind unter ihnen.

17.09.2012
  • Johanna Hellmann Myriam Repple

Pilgerrast am Neckar
Holger Jansen aus Hannover kennt viele Campingplätze. Den Tübinger Platz besucht er seit sechs Jahren – um seine Enkelin zu sehen.Bilder: Metz

Tübingen. Die Sommerferien sind vorbei, viele Touristen haben Tübingen verlassen – spätestens nach dem Umbrisch-Provenzalischen Markt an diesem Wochenende. Auf dem Campingplatz am Neckar sind trotzdem noch einige anzutreffen. Gründe für einen Aufenthalt gibt es viele.

Für Holger Jansen, 68, aus Hannover, ist es seine Familie: „Wir besuchen unsere Enkelin, die mit ihren Eltern in Tübingen wohnt.“ Er kommt schon seit sechs Jahren auf den Tübinger Campingplatz. Teilweise bleibt er sogar mehrere Wochen. Tübingen kennt er bereits in- und auswendig: „Wir gehen gerne in die Altstadt, um Eis zu essen und Kaffee zu trinken.“

Für den Pensionär ist der Neckar-Campingplatz jedoch eher eine Notlösung: „Es ist der einzige Campingplatz in Tübingen, eine Alternative gibt es nicht. Leider wird zu wenig für die Optik getan, vor allem der Spielplatz könnte verschönert werden.“

Pilgerrast am Neckar
Dauercamperin Inge Grünheid und ihr Hund Kimmy baden auch mal im Neckar.

Dauercamperin Inge Grünheid, 52, und ihr Hund Kimmy sind schon das dritte Jahr auf dem Platz: „Wir Dauercamper kennen uns gut, machen zusammen Ausflüge und grillen gemeinsam.“ Die Tübingerin, die selbst keinen Garten hat, genießt die schöne Landschaft am Neckar: „Ich gehe auch gern im Fluss baden, die Wassertemperatur ist sogar recht angenehm.“ Für Hund Kimmy sei es toll, soviel Zeit im Freien spielen zu können.

Platzwart Thomas Henne ist mit der diesjährigen Saison zufrieden: „Wir hatten ungefähr gleich viele Gäste wie im letzten Jahr. Im Schnitt blieben sie zwei Tage.“ Viele Besucher seien Kulturgäste, die sich die Stadt anschauen und danach weiterfahren. „Wir haben aber auch deutsche und niederländische Pilger, die auf dem Weg nach Rom hier Station machen.“

Pilgerrast am Neckar
Platzwart Thomas Henne ist zufrieden mit der Saison.,

Auch so mancher Student hat den Platz für sich entdeckt: „Am vergangenen Wochenende waren einige Studenten da, die von hier aus nach Wohnungen in Tübingen gesucht haben.“ Das ist nachvollziehbar, ist doch die Übernachtung auf dem Campingplatz die günstigste Alternative – preiswerter als die Jugendherberge. Wer die letzten warmen Tage auf dem Campingplatz genießen möchte, kann dies noch bis Ende Oktober tun.

Der Tübinger Campingplatz hat rund 5000 Gäste pro Jahr mit circa 10 500 Übernachtungen. Geöffnet hat der Platz in jedem Jahr ab Ostern bis zum 31. Oktober. Eine Übernachtung kostet zwischen zwölf und 24 Euro . Rund 40 Prozent der Touristik-Camper kommen aus dem Ausland. In diesem Jahr kamen besonders viele aus Italien. Aber auch aus Frankreich, den Niederlanden und der Schweiz reisten Urlauber an. Der Platz ist behindertengerecht ausgebaut und liegt am Neckar, gegenüber vom Freibad. Ein Wohnwagen kann auch gemietet werden. Es gibt kostenlosen Internet-Anschluss, die Möglichkeit Tischtennis zu spielen und ein Fahrrad zu leihen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball