Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar

Planen, damit es kein Tübingen 21 gibt

Eine Million Euro oder sogar 1,3 Millionen Euro für Stadtbahn-Planungen – das ist viel Geld und klingt nach Schaffen vollendeter Tatsachen. Entsprechend kritisch äußern sich zahlreiche Leserbriefschreiber im TAGBLATT. Soll die Stadtbahn per Salamitaktik eingeführt werden? An den Bürgerinnen und Bürgern vorbei? Schon werden Vergleiche mit Stuttgart 21 gezogen.

17.06.2015
  • Gernot Stegert

Richtig und unbestritten ist: Es darf kein Tübingen 21 geben. Eine Stadtbahn vom Bahnhof bis zu den Kliniken oder gar bis Waldhäuser Ost darf in keinem Detail ohne Alternativen dargestellt werden. So ist es guter Tübinger Brauch und muss es erst recht bei einem Megaprojekt sein. Vieles liegt bereits vor: Eine Machbarkeitsstudie belegt die Wirtschaftlichkeit einer Regional- und Stadtbahn; Verkehrs...

85% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball