Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Planung für das nächste Kindergartenjahr / Kapazitäten für Flüchtlingskinder schaffen
Am Bedarf der Eltern orientiert

Planung für das nächste Kindergartenjahr / Kapazitäten für Flüchtlingskinder schaffen

423 Kinder ab drei Jahren brauchen im Kindergartenjahr 2016/17 in einer der zwölf Einrichtungen in der Gesamtstadt Sulz einen Platz. Bei der Bedarfsplanung, die Susanne Vögele am Montag im Gemeinderat präsentierte, wurde dies berücksichtigt. Die Belegung der beiden Krippen ist sehr unterschiedlich. Die Stadt stellt sich auf eine Erhöhung der Kapazität ein, um künftig weitere Flüchtlingskinder aufzunehmen.

27.04.2016
  • cristina priotto

Sulz. Die Kinderzahlen in der Gesamtstadt Sulz sind vergleichsweise stabil, erklärte Susanne Vögele am Montag dem Gemeinderat. Bei der Bedarfsplanung für das Kindergartenjahr 2016/17 gab es daher keine großen Veränderungen. „Wir orientieren uns am Bedarf der Eltern“, betonte Vögele.

Für Kinder stehen im Kindergartenjahr 2016/17 ingesamt 473 Plätze in 22 bestehenden Gruppen in zwölf Einrichtungen bereit. Davon werden 423 für Kinder ab drei Jahren benötigt, wodurch 25 Plätze in altersgemischten Gruppen für Kinder ab zwei Jahren möglich sind, hinzu kommen je zehn Krippenplätze im katholischen Kindergarten und in der Mühlbachtalkrippe im Renfrizhauser Kindergarten.

Die Betreuungsquote für Unter-Dreijährige stieg von 28 auf 31 Prozent, dies entspricht 41 Kindern.

Auffallend sind dabei allerdings die starken Schwankungen bei der Belegung der Krippen: Während in der Krippe im katholischen Kindergarten alle zehn Plätze belegt sind, werden in der Renfrizhauser Mühlbachtalkrippe aktuell nur drei Kleinkinder betreut, weitere zwei sollen im Lauf des Kindergartenjahres allerdings noch hinzukommen. Fünf Plätze werden in der Mühlbachtalkrippe aber auch ab September 2016 noch frei sein.

Aktuell gibt es in Sulz 34 Tagespflegestellen, von denen allerdings ebenfalls nur die Hälfte belegt ist.

Neue Impulse verspricht sich Vögele von der baldigen Eröffnung einer Zweigstelle des Tageselternvereins in der Oberen Hauptstraße.

Insgesamt 16 Kinder aus Glatt, Hopfau, Renfrizhausen, Bergfelden, Mühlheim, Fischingen und Sigmarswangen besuchten im Jahr 2015 einen Kindergarten außerhalb des Sulzer Stadtgebiets.

Wieviel sich die Stadt die Kinderbetreuung kosten lässt, veranschaulicht der jährliche Abmangel: Zum Ende des Jahres wird die Summe auf 1,937 Millionen Euro klettern – eine Verdoppelung innerhalb der vergangenen 16 Jahre.

Ein großes Thema, nicht erst in Zukunft, ist die Aufnahme von Flüchtlingskindern: „Wir versuchen, sie in bestehende Gruppen aufzunehmen“, erklärte Susanne Vögele. Sechs Flüchtlingskinder werden so bereits jetzt in den Kindergärten in Glatt und Fischingen betreut. Voraussichtlich im Mai wird ein weiteres U3-Flüchtlingskind in Glatt aufgenommen. Wie sich der Bedarf in der Kernstadt und in Hopfau entwickelt, muss laut Hauptamtsleiter Hartmut Walter abgewartet werden. Der evangelische und der katholische Kindergarten in der Kernstadt sind voll belegt, auf Kastell und auf der Schillerhöhe wird die Aufnahme nur in Einzelfällen möglich sein. Entspannter ist die Lage in Hopfau, wo es im evangelischen Kindergarten fünf freie Plätze gibt. Bei Bedarf könnten in Fischingen und Holzhausen jeweils 16 zusätzliche Plätze geschaffen werden, in Sigmarswangen sogar 28. Wegen der intensiveren Betreuung, die Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse benötigen, müsste dann allerdings auch das Personal aufgestockt werden. Der Transport der Kinder, auch auswärts, erfolge grundsätzlich in Eigenverantwortung der Eltern, erteilte Walter der Frage Traude Mangolds (SPD) nach einem eigenen Fahrdienst eine klare Abfuhr.

Den Zielen – ausreichend Plätze für Kinder ab drei Jahren in Wohnortnähe, Betreuung für Unter-Dreijährige sowie bedarfsgerechte Angebote – stimmte der Gemeinderat einstimmig zu, so dass die Verwaltung die notwendigen Ü3-Gruppen einrichten, U3-Plätze schaffen und Personal einstellen kann.

Kindergartenplätze 2016/17:

Sulz:

katholisch: 35 (davon zehn Krippe)

evangelisch: 53

Kastell: 61

Schillerhöhe: 25

Bergfelden: 72

Dürrenmettstetten: 25

Fischingen: 34

Glatt: 25

Holzhausen: 37

Hopfau: 25

Renfrizhausen: 60 (davon zehn Krippe)

Sigmarswangen: 28

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball