Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Mehr Flair bei Nacht

Planungsbüro aus Wuppertal will Rottenburg in besseres Licht tauchen

In Rottenburg krankt es am Licht. Die Stadt ist schön, aber bei Nacht kaum zu erkennen: So lautet die Kurzdiagnose des Lichtplaners Uwe Knappschneider. Im Gemeinderat stellte er vorgestern ein Konzept vor, das der Kernstadt beleuchtungstechnisch und atmosphärisch auf die Sprünge helfen soll.

15.11.2014

Von Hete Henning

Rottenburg. Rottenburg, sagte der Stadt- und Lichtplaner Uwe Knappschneider, verfüge zwar über viele spannende Plätze und Gebäude. Nachts aber sei sehr wenig davon wahrzunehmen. Mangels geeigneter Lichtquellen fehle vielerorts „die Sichttiefe – man möchte gern weiter schauen, kann es aber nicht“, lautete die Diagnose Knappschneiders. Bis auf den Dom – der sei als „Metazeichen“ schon hervorragend ...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.

Zum Artikel

Erstellt:
15. November 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
15. November 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 15. November 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen