Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Wittlingen ist weiter

Pliezhausen scheitert in Relegation

Durch einen 1:0 (0:0)-Sieg über den TSV Pliezhausen vor etwa 1100 Zuschauern in Riederich zieht der TSV Wittlingen in die zweite Runde der Relegation zur Fußball-Bezirksliga ein. Simon Beck köpfte den TSV ganz spät ins Glück.

13.06.2014

Riederich. Beide Teams zeigten im ersten Durchgang absolute Magerkost. Sowohl der TSV Pliezhausen als auch der TSV Wittlingen beschränkten sich bei den hohen Temperaturen vorerst auf die Defensive.

Im zweiten Spielabschnitt spielten die Wittlinger dann etwas frecher und kamen durch den eingewechselten Martin Reiff nach 73 Minuten zur ersten guten Möglichkeit. Der Kopfball des Wittlinger Goalgetters ging jedoch knapp am Tor vorbei. Zu diesem Zeitpunkt hätte der TSV Pliezhausen allerdings schon mit 1:0 führen können, wenn nicht sogar müssen: Top-Torjäger Kevin Werner war der kompletten Wittlinger Hintermannschaft enteilt, hatte dann aber den Abschluss verpasst und ist abgedrängt worden. Zwölf Minuten vor dem Ende hatten die vielen Wittlinger Fans dann den Torschrei schon auf den Lippen. Reiff tauchte plötzlich völlig freistehend vor Pliezhausens Keeper Huber auf, scheiterte aber im Eins-gegen-Eins.

Als sich alle Beteiligten schon mit der Verlängerung anzufreunden schienen, flog ein Krohmer-Freistoß punktgenau auf den Kopf von Simon Beck – und von dort ins Pliezhäuser Tor (88.). Pliezhausen versuchte zwar nochmals alles, ein Tor wollte jedoch nicht mehr gelingen. „Wir haben in der zweiten Hälfte mehr investiert und deshalb auch verdient gewonnen“, sagte Wittlingens Trainer Ralf Luik. Pliezhausens Trainer Patrick Schweizer kritisierte: „Wir haben zu viel Langholz geschlagen und waren im Angriff zu ideenlos.“ Und Torjäger Werner fügte hinzu: „Wir haben es im Endeffekt nicht verdient aufzusteigen, denn wir hatten es die ganze Saison über in der eigenen Hand und es nicht geschafft, unsere Stärken am Ende auf den Platz zu bringen.“

Nun geht es für den TSV Wittlingen bereits am Mittwoch (18.30 Uhr) weiter. In Mössingen trifft der TSV auf den SV Hirrlingen. „Wir freuen uns auf das Spiel, wobei die Chancen dort wieder bei 50:50 liegen“, sagte Luik. Der Sieger spielt im entscheidenden Relegationsspiel um die Bezirksliga am Sonntag, den 22. Juni, in Dettingen/Rottenburg gegen den SV Wurmlingen. muv

TSV Pliezhausen: Huber; Katolla (85. Gemmeke), Bartetzko, Marcel Weimer, Becker, Bauer (66. Michael Weimer), Ziegler (76. Widmann), Schwend, Bierig, Werner, Armbruster

TSV Wittlingen: Hoffmann; Goller, Mess, Aliu, Yildiz (90. Tomasek), Stäbler (79. Tunc), Krohmer, Coconcelli (61. Reiff), Maier, Beck, Flaig

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball