Freudenstadt · Kunst

Poetische Schönheit im Abgenutzten

Im Foyer des Freudenstädter Landratsamts zeigt Helena Hartmann Fotos und Skulpturen. Bei der Vernissage führte die Künstlerin, die im Horber Antonie-Leins-Haus wohnt, eine Performance auf.

17.10.2020

Von Gerhard Keck

28 Digitalfotos in größeren Formaten und zwei Skulpturen zieren derzeit das Foyer des Freudenstädter Landratsamts. Die Künstlerin Helena Hartmann hat sie gefertigt und ihrem Thema „Memento Mora – Gedenke den Zeit-Raum“ untergeordnet. Die Vernissage unter Corona-Bedingungen lockte etliche Kunstinteressierte an. Landrat Dr.Klaus Michael Rückert und Kreisvolkshochschuldirektor Dr.Sascha Falk würdigt...

90% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
17. Oktober 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
17. Oktober 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 17. Oktober 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen