Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kommentar

Politiker sind nur Vertreter!

Kein Projekt in unserem Umfeld hat in letzter Zeit für mehr Schlagzeilen gesorgt als Stuttgart 21. Unzählige Bürger, die demonstrieren! Aber warum wird ein solches Projekt überhaupt durchgeführt, wenn es so viel Gegenwind aufbringt? Viele stellen sich nun die Frage, warum der Aufstand erst nach Baubeginn entstand.

12.10.2010

Dabei ist dies definitiv nicht der Fall! Schon 2007 wurde den Stuttgartern ein eigentlich schon längst versprochener Bürgerentscheid verwehrt, obwohl er rechtlich hätte durchgeführt werden müssen – aus formalen Gründen wurde er abgelehnt. Bei so einer politischen Vorgehensweise ist es kein Wunder, dass die Menschen sich wehren.

Sicher ist das Projekt eine fortschrittliche Entwicklung, vor allem für Stuttgart. Es wird neuer Wohn- und Arbeitsraum im Zentrum geschaffen. Von 17 000 neu entstehenden Arbeitsplätzen sind bis zu 10 000 von Dauer. Dass Bäume aus dem Schlosspark gefällt werden, für die man außerdem neue pflanzt, ist dagegen wohl eher zu vernachlässigen. Denn weltweit werden täglich mehrere Flächen so groß wie Stuttgart gerodet, Regenwald zum Beispiel, womit auch die Artenvielfalt zerstört wird.

Doch wie häufig kam von Politikern die Aussage, dass Deutschland rekordverschuldet ist und gespart werden muss! Trotzdem beginnt ein milliardenschweres Projekt, welches nicht einmal unbedingt notwendig ist. Investiert man unser Geld an dieser Stelle wirklich richtig? Infrastruktur ist wichtig, aber sind das Bildungssystem sowie das Gesundheits- und Sozialwesen nicht wichtiger? Natürlich muss unser Land sich mit Projekten weiterentwickeln. Aber es gibt sicher vieles, wofür man diese unglaublichen Summen besser investieren könnte. In Projekte, die mehreren zu Gute kommen als nur der Bahn und einigen Reisenden. Es sollten Projekte sein, hinter denen auch die Bürger stehen, denn schließlich sind Politiker nur ihre Vertreter. Genau deshalb ist es wichtig, dass man sich nicht alles gefallen lässt und weiter gegen Stuttgart 21 demonstriert! Maike Wilhelm, 15

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball