Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Polizei: 100 neue Hinweise zum Fall von getöteter Joggerin
Das Blaulicht eines Funkstreifenwagens blinkt. Foto: Jens Wolf/Archiv dpa/lsw
Endingen

Polizei: 100 neue Hinweise zum Fall von getöteter Joggerin

Rund fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod einer Joggerin in Endingen bei Freiburg hat die Polizei neue Hinweise aus der Bevölkerung erhalten.

06.04.2017
  • dpa/lsw

Endingen. Durch die Veröffentlichung eines Phantombilds seien etwa 100 Tipps eingegangen, sagte ein Sprecher am Donnerstagmorgen in Freiburg. Alle würden nun genauer geprüft - allerdings habe sich noch keine heiße Spur auf den Täter ergeben. Der Fall hatte Ermittler lange vor Rätsel gestellt. Dann meldete sich eine Zeugin, die den Unbekannten am Tag des Verbrechens in der Nähe des Tatorts gesehen haben will. Bei dem Mann kann es sich laut Polizei um den Täter oder aber um einen Zeugen handeln.

Die 27-Jährige war Anfang November ermordet worden. Sie war an einem Sonntag alleine zum Joggen aufgebrochen, aber nicht zurückgekehrt. Ihre Leiche fand man Tage später. Dem unbekannten Täter wird auch der Mord an einer 20 Jahre alten französischen Austausch-Studentin aus Lyon im Januar 2014 im rund 400 Kilometer entfernten Kufstein in Österreich zur Last gelegt. Beide Opfer wurden den Angaben zufolge sexuell missbraucht und erschlagen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.04.2017, 12:01 Uhr | geändert: 06.04.2017, 10:42 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball