Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heidenheim

Polizei behält verstärkte Präsenz nach Rockertod bei

Nach dem gewaltsamen Tod eines 29 Jahre alten Rockers in Heidenheim behält die Polizei die erhöhte Präsenz in der Szene bei.

15.04.2016
  • dpa/lsw

Heidenheim. Bisher ist es auch zu keinen weiteren Zusammenstößen gekommen, wie ein Sprecher am Freitag in Ulm mitteilte. Der 29-Jährige war vor gut einer Woche auf einer Straße von drei Schüssen getroffen worden. Hintergrund war eine Fehde im Rocker-Milieu. Sein 25 Jahre alter Bruder wurde ebenfalls lebensgefährlich verletzt, ist aber über den Berg. Ob er inzwischen aussagen konnte, wollte die Staatsanwaltschaft Ellwangen am Freitag nicht sagen. Auch zum sonstigen Stand der Ermittlungen macht die Behörde keine näheren Angaben. Ein Tatverdächtiger sitzt in Untersuchungshaft.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.04.2016, 14:30 Uhr | geändert: 15.04.2016, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball