Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Balingen/Horb

Polizei fasst Buntmetall-Diebesbande

Die Polizei hat eine Bande aus dem Verkehr gezogen, die sich auf Diebstähle von Buntmetallen spezialisiert hatte. Gegen vier Tatverdächtige wurden Haftbefehle erlassen. Einer der Diebe hält sich noch im osteuropäischen Ausland auf, ein 17-jähriger Mittäter befindet sich wieder auf freiem Fuß. Gegen einen 50-Jährigen aus dem Landkreis Freudenstadt wird wegen Verdachts der Hehlerei ermittelt.

07.10.2010

Balingen/Horb. Insgesamt kann die Polizei der Bande bislang elf Einbruchsdiebstähle bei Schrotthändlern in Balingen-Frommern und in Horb zur Last legen. Dabei erbeuteten die Diebe zumeist Kupferschrott im Wert von über 50.000 Euro.

Ausgangspunkt der Ermittlungen waren insgesamt fünf Einbrüche und Einbruchsversuche zwischen Mai und August dieses Jahres bei einem Schrotthändler in Balingen-Frommern. Dabei haben die Diebe mehrere hundert Kilogramm Kupfer gestohlen.

Bei den ersten polizeilichen Ermittlungen ergaben sich Anhaltspunkte auf eine mehrköpfige Tätergruppierung aus dem Landkreis Freudenstadt. Die eingerichtete Ermittlungsgruppe „Kupfer“ stellte in enger Zusammenarbeit mit der Freudenstädter Kripo fest, dass die Bande in wechselnder Zusammensetzung auch für weitere fünf Einbruchsdiebstähle in einer Horber Schrotthandlung in Frage kommt. Dabei wurde Altmetall im Wert von rund 44.000 Euro geklaut.

Vor zwei Wochen nahm die Polizei bei einem neuerlichen Einbruchsdiebstahl in Horb zwei Tatverdächtige auf frischer Tat fest. Dabei war auch ein 17-Jähriger, der den Ermittlern bisher nicht bekannt war. Der Jugendliche kam noch in der Tatnacht wieder auf freien Fuß. Gegen den zweiten, 21-jährigen Tatverdächtigen erließ der Haftrichter ebenso wie auch gegen ein am folgenden Tag festgenommenes, 21-jähriges Bandenmitglied Haftbefehl. Die Beiden wurden in Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Während der Ermittlungen hatten sich zwei Tatverdächtige nach Kasachstan und in die Ukraine abgesetzt. Einer reiste in der vergangenen Woche wieder nach Deutschland ein, wurde sofort festgenommen und auf richterliche Anordnung in einer Justizvollzugsanstalt inhaftiert. Ein weiteres Bandenmitglied befindet sich derzeit noch auf freiem Fuß. Nach ihm wird per Haftbefehl gefahndet.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.10.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball