Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Polizei hofft auf mehr Zeugen des A7-Steinwurfs
Ein «Polizei»-Schild ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv dpa/lsw
Heidenheim

Polizei hofft auf mehr Zeugen des A7-Steinwurfs

Die Polizei sucht nach der Festnahme des mutmaßlichen Steinwerfers auf der Autobahn 7 bei Heidenheim weiter Zeugen.

01.10.2016
  • dpa/lsw

Heidenheim. «Hinweise zu dem Fall nehmen wir rund um die Uhr entgegen», sagte ein Sprecher der Ulmer Polizei am Samstag. Bislang seien diese aber noch ausgeblieben. Der Stein hatte das Auto einer vierköpfigen Familie aus dem Raum Biberach getroffen, Vater und Kinder wurden schwer verletzt, die Mutter lebensgefährlich. Spezialkräfte der Polizei fassten den mittlerweile geständigen 36 Jahre alten Tatverdächtigen am Mittwoch nach einer kurzen Flucht von seinem Grundstück an der A7 im Kreis Heidenheim. Das Motiv ist weiter unklar. Der Tatverdächtige ist polizeibekannt und psychisch auffällig.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.10.2016, 10:37 Uhr | geändert: 01.10.2016, 10:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball