Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Polizei im Südwesten trauert um getöteten Kollegen in Bayern
Thomas Strobl (CDU). Foto: Silas Stein/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Polizei im Südwesten trauert um getöteten Kollegen in Bayern

Baden-Württembergs Polizei gedenkt mit einer Schweigeminute ihrer in Bayern bei einem Einsatz gegen einen Anhänger der sogenannten Reichsbürgerbewegung getöteten Kollegen.

28.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Für mich ist das ein wichtiges Zeichen, dass unser Streben nach mehr Sicherheit für die Menschen nicht an Ländergrenzen endet», sagte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Freitag in Stuttgart.

Am 19. Oktober hatte ein Anhänger der Reichsbürgerbewegung in Georgensgmünd bei Nürnberg auf Polizisten geschossen und einen 32 Jahre alten Beamten tödlich getroffen. Für ihn findet am Samstag in Nürnberg ein ökumenischer Gottesdienst mit einer Gedenkminute statt. Drei weitere Polizisten wurden bei dem Einsatz verletzt. Die Polizei wollte dem Mann seine 31 Waffen abnehmen, weil er bei den Behörden als nicht mehr zuverlässig galt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.10.2016, 14:00 Uhr | geändert: 28.10.2016, 10:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball