Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Polizei warnt vor Taschendieben

In den vergangenen Wochen haben Taschendiebe vermehrt zugegriffen, vor allem in der Tübinger Südstadt, berichtet die Polizei.

26.11.2012
  • ST

Tübingen. Kürzlich erwischte es eine 36-Jährige in einem Südstadt-Supermarkt: Ihr wurde der Geldbeutel gestohlen. Pech für den Dieb – es war kaum Geld darin. Allein für dieses Geschäft listet die Polizei in den vergangenen Monaten 17 Diebstähle mit einem Gesamtschaden von 3000 Euro auf. In nahezu allen Fällen hatten die Ganoven leichtes Spiel. Die Handtaschen lagen jeweils in den Einkaufswagen. So konnten die Diebe eine günstige Gelegenheit abwarten und dann zugreifen.

Die Ermittler erwischen die Taschendiebe selten: Da die Opfer meist erst später merken, dass sie beklaut wurden, gibt es fast nie eine Beschreibung der Täter. Dennoch geht der eine oder andere Taschendieb den Fahndern ins Netz. Vor kurzem wurde eine 28-Jährige in Hamm (Westfalen) bei einem Taschendiebstahl ertappt. Sie wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Mittlerweile konnte ihr zumindest ein Fall aus Tübingen zugeordnet werden. Insgesamt lastet man der Frau 33 Taschendiebstähle an.

Die Polizei rät, nur so viel Bargeld mitzunehmen, wie gebraucht wird. Wertsachen sollten am Körper getragen werden. Vor allem, das zeigen die zurückliegenden Fälle, sollten keine Taschen unbeaufsichtigt in den Einkaufskorb oder Einkaufswagen gelegt werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball