Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart/Ulm

Polizei warnt vor strafbaren Halloween-Streichen

«Süßes oder Saures» - an Halloween werden die Grenzen zwischen lustigen Streichen und Straftaten schnell überschritten.

27.10.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart/Ulm. Die Polizei Ulm weist deshalb darauf hin, dass sich Maskenträger strafbar machen, wenn sie andere verfolgen, nötigen oder angreifen. In den letzten Tagen hatten sich Übergriffe von sogenannten Horror-Clowns gehäuft, die Passanten erschrecken. Aber auch der Straßenverkehr wird am 31. Oktober immer wieder durch beeinträchtigt. Sehr gefährlich und obendrein strafbar sei es, Kanaldeckel auszuhebeln oder Gegenstände auf der Straße zu platzieren, so die Polizei. Damit Kinder und Jugendliche, die nachts durch die Straßen ziehen, gut zu erkennen sind, empfiehlt sie, die Kostüme mit Reflektoren zu versehen.

«Eltern sollten ihren Kindern erklären, wo der Spaß ein Ende hat», sagte auch ein Sprecher der Polizei in Stuttgart. «Es hilft, sich in die Lage der anderen hineinzuversetzen.» In der Landeshauptstadt mussten die Beamten am vergangenen Halloween rund 55 Mal ausrücken, meist weil Eier auf Häuser oder Fahrzeuge geflogen waren.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.10.2016, 09:12 Uhr | geändert: 27.10.2016, 07:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball