Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Polizist bei mutmaßlichem Anschlag in Paris getötet
Großeinsatz der Polizei im Pariser Stadtzentrum gestern Abend nach dem Anschlag. Auch Soldaten waren im Einsatz. Foto: afp
Schießerei

Polizist bei mutmaßlichem Anschlag in Paris getötet

Bei dem Angriff auf dem Boulevard Champs-Elysées werden zwei weitere Sicherheitskräfte verletzt. Der Täter stirbt beim Fluchtversuch.

21.04.2017
  • DPA/AFP

Paris. Nach einem tödlichen Angriff auf Polizisten mitten in Paris gehen die Sicherheitsbehörden einem Terrorverdacht nach. Auf dem Prachtboulevard Champs-Élysées schoss ein Unbekannter in einen Polizeiwagen. Ein Beamter wurde getötet. Zwei Polizisten wurden verletzt, sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Der Angreifer wurde von der Polizei getötet. Die Anti-Terror-Abteilung der Pariser Staatsanwaltschaft übernahm die Ermittlungen. Zu den Hintergründen der Tat gab es zunächst noch keine Informationen. Präsident François Hollande wollte sich erst spätabends nach einem Krisentreffen mit Premierminister Bernard Cazeneuve und Innenminister Matthias Fekl zu der Attacke äußern, hieß es.

Am Sonntag ist in Frankreich die erste Runde der Präsidentschaftswahl. Die Abstimmung soll von 50 000 Polizisten und Soldaten geschützt werden.

Die Attacke habe sich gegen 21 Uhr abgespielt, hieß es. Ein Auto habe neben einem Polizeiwagen gehalten, ein Insasse des Wagens habe das Feuer eröffnet und einen Beamten getötet, sagte der Ministeriumssprecher. Anschließend habe er nach ersten Informationen versucht, zu Fuß zu fliehen, und habe dabei auf weitere Polizisten geschossen und zwei verletzt. Die Beamten hätten ihn niedergeschossen. Der Mann habe wohl eine automatische Waffe benutzt. Es sei noch zu früh, um etwas zum Motiv des Angreifers zu sagen, hieß es. In den Straßen waren zahlreiche Polizisten und Soldaten im Einsatz.

In Frankreich gilt nach einer beispiellosen Terrorserie der Ausnahmezustand. Die Polizei hatte erst am Dienstag in Marseille zwei mutmaßliche Islamisten festgenommen. dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball