Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Heidelberg

Positiver Auftakt von Sicherheitspartnerschaft in Heidelberg

In den ersten vier Wochen der Sicherheitspartnerschaft zwischen Heidelberg und dem Land sind in der Neckarstadt 18 Verdächtige vorläufig festgenommen worden.

16.03.2018

Von dpa/lsw

Heidelberg. Zudem wurden 38 Straftaten festgestellt, darunter 20 Drogendelikte und mehrere Diebstähle, wie die zuständige Polizei in Mannheim am Freitag mitteilte. Ein Mitarbeiter sprach von einem «ersten positiven Resümee». Die Partnerschaft war am 9. Februar geschlossen worden.

Außer mit Heidelberg unterhält das Land seit einem Jahr mit Freiburg ein solches Projekt. Beide Seiten vereinbarten eine Verlängerung.

Die Sicherheitspartnerschaft ermögliche, dass verstärkt Beamte der Bereitschaftspolizei in Heidelberg eingesetzt werden könnten, hieß es. Insgesamt hätten etwa 400 Sicherheitskräfte aus Bruchsal in den ersten vier Wochen bei Kontrollen mitgewirkt. Mit den Einsätzen sollen in Heidelberg vor allem die Altstadt und die Neckarwiese ins Visier genommen werden. Dabei liegt der Fokus den Angaben zufolge besonders auf Diebstahls- und Drogen-Delikten.

Zum Artikel

Erstellt:
16. März 2018, 18:02 Uhr
Aktualisiert:
16. März 2018, 18:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 16. März 2018, 18:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen