Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Projekt für gepeinigte Männer tritt auf der Stelle

Mehr als eineinhalb Jahre nach der Vorstellung des Pilotprojekts «Gewaltschutz für Männer» sind die Organisatoren ernüchtert: Wegen des äußerst knappen Angebots an Wohnungen und Häusern in Stuttgart sei es nicht gelungen, geeignete Schutzwohnungen zu finden für Männer, die von ihren Frauen geschlagen oder psychisch gepeinigt werden, sagte Jürgen Waldmann von der Fachberatungsstelle Gewaltprävention.

18.11.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Der Stuttgarter Ordnungspartnerschaft gegen häusliche Gewalt (STOP) stünden 400 000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Bundesweit gebe es kaum Männerhäuser, dagegen Hunderte Frauenhäuser, die Nachfrage sei aber groß.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.11.2016, 07:54 Uhr | geändert: 18.11.2016, 07:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball