Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Städtische Sammlung

Provenienzforschung geht weiter

Andrea Richters Forschungsarbeit über die Herkunft von möglicherweise während der NS-Zeit geraubter oder zwangsverkaufter Kunst wird um ein weiteres Jahr bis April 2018 mit Fördergeldern unterstützt.

31.12.2016
  • Peter Ertle

Die Fortführung der Provenienzforschung im Tübinger Stadtmuseum ist bis April 2018 gesichert. Das Deutsche Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg hat die Verlängerung der Förderung um ein Jahr bewilligt. Seit April 2015 erforscht die Kunsthistorikerin Andrea Richter die Herkunft von Kunstwerken und Kulturgütern in der städtischen Sammlung. Im Mittelpunkt steht dabei mögliche Raub- und Beutekunst ...

91% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball