Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fulda

Prozess wegen Diebstahls aus Nachlass des Vaters

Eine Frau aus Mühlhausen-Ehingen (Kreis Konstanz) soll den Tresor ihres verstorbenen Vaters ausgeräumt haben und Geld, Schmuck und Gold im Wert von mehr als 340 000 Euro an sich genommen haben.

17.11.2015
  • dpa

Fulda. Nun muss sich die 64-Jährige heute (9.00 Uhr) an vor dem Amtsgericht Fulda verantworten. Angeklagt ist die Frau wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall.

Laut Staatsanwaltschaft soll die Angeklagte im Oktober 2012 eine Schlosserfirma aus Fulda unrechtmäßig beauftragt haben, den Tresor zu öffnen. Der Tresor stand im Keller ihres Stiefbruders in Fulda, bei dem der Vater der Angeklagten zuletzt gelebt hatte.

Ursprünglich hatte der Prozess bereits im August mit zwölf Zeugen beginnen sollen. Eine Schöffin hatte sich jedoch für befangen erklärt, da sie den Hauptzeugen sehr gut kennt. Auf die Schnelle hatte das Gericht keine Ersatzschöffen organisieren können. Deshalb wurde der Prozess vertagt. Ein Urteil wird am 24. November erwartet.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball