Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Aalen

Punktabzug: VfR Aalen erhält Anhörung vor DFB-Gericht

Im Streit um den Abzug von neun Punkten erhält Drittligist VfR Aalen eine mündliche Anhörung vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB).

20.04.2017
  • dpa

Aalen. Die Verhandlung werde am kommenden Mittwoch im Konferenzraum des Landessportbundes Hessen stattfinden, teilte der VfR am Donnerstagabend mit. Als Chef des DFB-Bundesgerichts wird Achim Späth die Anhörung leiten.

Das DFB-Präsidium und der DFB-Spielausschuss hatten den Widerspruch der Aalener zuvor abgelehnt. Mitte Februar hatte der frühere Zweitligist wegen Schulden-Altlasten einen Insolvenzantrag gestellt. Laut DFB schreibt die Spielordnung in diesem Fall den Abzug von neun Punkten vor.

In der Tabelle der 3. Liga steht Aalen deswegen auf dem 11. Platz, hat aber elf Zähler Vorsprung vor den Abstiegsrängen und den Klassenverbleib fünf Spieltage vor Saisonende so gut wie sicher. Ohne den Punktabzug würde der VfR auf dem zweiten Rang stehen und um den Aufstieg mitspielen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.04.2017, 23:19 Uhr | geändert: 20.04.2017, 19:01 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball