Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leitartikel · Rente mit 70

Pure Illusion

Für Wolfgang Schäuble ist selbst die Rente mit 73 keine Option. Der Finanzminister, Baujahr 1942, macht trotz seiner schweren Behinderung nicht gerade den Eindruck, als sehne er sich nach Ruhe im heimischen Offenburg. Politik sieht er als Lebensaufgabe, Arbeit ist für ihn intellektuelle Herausforderung, keine Last.

27.04.2016
  • Tanja Wolter

Dass Schäuble nun die Rente mit 70 in die Diskussion bringt, hat aber andere Gründe. Auf längere Sicht müssen entweder die Rentenbeiträge oder die staatlichen Zuschüsse für den Rententopf drastisch steigen, will man das Niveau der gesetzlichen Versicherung trotz des demografischen Wandels auf einem Wert halten, der nicht zur Massenaltersarmut führt. Also macht der Finanzminister die Rechnung auf, dass länger gearbeitet werden muss, sollen die Kosten nicht ins Unermessliche steigen.

Mal angenommen, Schäubles Vorstoß war auf die ferne Zukunft gemünzt, war also eine Vision vom Ende des 21. Jahrhunderts: Die Entwicklung dürfte ihm vermutlich Recht geben. Denn steigt die Lebenserwartung weiter so stetig an, werden bis dahin dreistellige Geburtstage die Regel sein. Blieben also noch viele Jahre für den letzten Lebensabschnitt, selbst wenn bis 70 gearbeitet wird. Doch in näherer Zukunft ist eine weitere Erhöhung des Renteneintrittalters pure Illusion.

Die Arbeitswelt im schnelllebigen, digitalen Zeitalter und die Unternehmenskulturen sind alles andere als an die Bedürfnisse älterer Arbeitnehmer angepasst. Daran ändern auch einzelne Vorzeigeprojekte nichts. Und: Wer ab 50 eine Festanstellung sucht und ernsthaft auf ein Bewerbungsgespräch hofft, muss ein unverbesserlicher Optimist sein. Wer 60 und arbeitslos ist, wird von den Jobcentern oft nicht mehr gefördert. Dort ist man vielfach der Meinung, dass sich eine Zusatzqualifikation nicht mehr lohnt.

Wie groß die Diskrepanz zwischen Forderung und Wirklichkeit ist, zeigen auch die jüngsten Zahlen der Rentenversicherung: 2014 waren Arbeitnehmer im Schnitt 64,1 Jahre alt, wenn sie aus Altersgründen in Rente gingen. Rechnet man kranke und behinderte Frührentner hinzu, liegt das Renteneintrittsalter bei 61,8 Jahren. Interessant: Vor 50 Jahren waren die Zahlen fast gleich. Nur nimmt inzwischen beinahe jeder Vierte dauerhaft Abschläge hin, weil er vorzeitig aus dem Job ausscheidet. Auch wenn ein Teil davon anderweitig vorgesorgt oder geerbt hat: Viele können einfach nicht mehr. Vor allem die, deren Arbeit körperlich oder psychisch besonders beanspruchend war.

Wer eine seriöse Debatte über Arbeiten im Alter führen will, muss erst einmal über die notwendigen Voraussetzungen sprechen: Dazu gehören Gesundheit, Motivation, Leistungsfähigkeit - und vor allem Qualifizierung. Die Lebenszeit wird zwar länger, aber zugleich "die Halbwertszeit unseres Wissens immer kürzer", hat Bundespräsident Joachim Gauck dazu einmal gesagt. Doch die meisten Weiterbildungsangebote sind gar nicht auf Ältere und ihr Lerntempo ausgerichtet.

Zuallererst aber sollten Politik und Wirtschaft alle Register ziehen, um denen, die freiwillig länger arbeiten möchten, dies auch zu ermöglichen. Denn es gibt sie ja, die fitten Kollegen jenseits der 65, die noch nicht zum alten Eisen gehören wollen. Doch dafür braucht es Arbeitgeber, die dies unterstützen, und neue Konzepte für Arbeitszeiten und den Übergang in die Rente. Abgesehen davon: Würde jede Überstunde auf einem Lebensarbeitszeitkonto geparkt, hätten einige vermutlich längst die Voraussetzungen für die Rente mit 70 erreicht, selbst wenn sie erst 65 sind.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

27.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball