Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
"Ich habe mich frei gefühlt"

Rafael Nadal spielt beim ATP-Finale in London wieder wie die Nummer eins der Tennis-Welt

Beim ATP-Saisonfinale in London läuft es für Rafael Nadal richtig gut. Der Spanier hat zu alter Form zurückgefunden und zog durch einen klaren Sieg über Andy Murray ins Halbfinale ein.

20.11.2015
  • SID

London Andy Murray musste geahnt haben, dass gegen den aufblühenden Rafael Nadal an diesem Tag kein Kraut gewachsen war. Und doch versuchte der Schotte alles, griff zur Schere - und schnitt sich bei einem Seitenwechsel eine vermeintlich störende Haarsträhne ab.

"Das war doch eine gute Lösung", witzelte Nadal nach dem überraschenden 6:4, 6:1 im Gruppenduell gegen den Weltranglistenzweiten Murray beim ATP-Saisonfinale. Der Spanier von der Sonneninsel Mallorca hat in den Tagen von London gut lachen. Ausgerechnet auf dem einst so ungeliebten Hartplatz scheint Nadals monatelange und verzweifelte Suche nach Form und Selbstvertrauen ein Happy End zu finden. Im Anschluss an den zweiten Sieg im zweiten Vorrundenspiel und dem vorzeitigen Einzug ins Halbfinale meinte die ehemalige Nummer eins erleichtert: "Ich habe mich heute frei gefühlt".

Es muss ein schöner, erhabener Zustand sein nach all den Selbstzweifeln, die dem sensiblen Nadal so zugesetzt hatten. Ihm, dem Sandplatzkönig und Rekordchampion von Paris, dessen Krise beim Viertelfinal-Aus von Roland Garros deutlich zu Tage trat. Erstmals seit 2005 rutschte "Rafa" bis auf Platz zehn der Weltrangliste ab.

Der Linkshänder sorgte danach bei einigen Experten für Unverständnis, als er offen darüber sprach, wie verunsichert er ist. Glaubt man Olympiasieger Murray, dann haben die Konkurrenten den 14-maligen Grand-Slam-Champion Nadal trotz der ausbleibenden Erfolge aber immer ernst genommen. "Viele Medien haben deutlich gemacht, dass sie Zweifel an ihm haben. Etliche Spieler aber spüren, dass Rafa wieder seine Topform erreichen wird", sagte Murray. Auch Trainer-Guru Nick Bollettieri teilte via Twitter mit: "Rafael Nadal ist zurück! Du kannst diesen Mann nicht abschreiben." Beim Saisonfinale könnte sich Nadal seine bis dahin schwache Saison versüßen. Noch nie hat er den Titel bei der inoffiziellen WM gewinnen können. "Ich bin aber sicher kein Favorit", sagte Nadal. Heute trifft er im Halbfinale auf Landsmann David Ferrer.

Rafael Nadal spielt beim ATP-Finale in London wieder wie die Nummer eins der Tennis-Welt
Hat jede Unsicherheit abgelegt: Rafael Nadal spielt sich in London von Erfolg zu Erfolg. Foto: Getty

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball