Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Jungspund rennt vorneweg

Randazzo und Fluck holen Landestitel

Jede Menge Medaillen haben die Athleten der LAV Stadtwerke Tübingen und des TSV Gomaringen bei den Landesmeisterschaften der Aktiven und Jugendlichen am Wochenende in Böblingen gesammelt.

12.06.2012
  • saskia drechsel

Böblingen. In Böblingen trumpfte vor allem Sprinter Tobias Fluck (LAV Stadtwerke Tübingen) auf. Über 100-Meter war er schon im Vorlauf mit 10,63 Sekunden schnell unterwegs. Im Finale setzte er sich früh an die Spitze und baute seinen Vorsprung aus. Der Tübinger holte in 10,46 Sekunden überlegen die Goldmedaille.

Allerdings wird die Zeit wegen zu starken Rückenwindes in den Bestenlisten keine Berücksichtigung finden. Tobias Fluck war trotzdem zufrieden: „Ich hätte nicht erwartet, dass ich so schnell laufe, denn beim Start war ich nicht sonderlich schnellkräftig.“ Die Bestleistung behält er im Auge: „Ich hoffe, dass ich nicht das letzte Mal so schnell war.“

Im Weitsprung erreichte Simon Bräuchle (LAV), hinter dem Sindelfinger Stefan Heinz mit 7,12 Metern den zweiten Rang. Am Sonntag konnte sich Bräuchle dann im Dreisprung über Bronze freuen. Im vierten Durchgang landete der Tübinger bei 14,44 Metern.

Bronze holte auch Daniel Tobis mit 47,02 Meter im Diskuswurf. Im Diskus-Finale der männlichen U 20 war Simon Bayer nur von Patrick Genssle zu schlagen. Der 16-Jährige Tübinger belegte mit 45,87 Metern den Silberrang. Dritte im Stabhochsprung der Frauen wurde die Tübingerin Nicola Tietze mit 3,60 Metern.

Über die 800-Meter-Strecke war kein Vorbeikommen an Kerstin Marxen (TSV Gomaringen). Die Tübinger Pharmaziestudentin ging das Rennen offensiv an, setzte sich ab und kontrollierte die Konkurrentinnen. Mit 2:08,91 Sekunden war ihr der Sieg nicht zu nehmen. „Ich wollte auf jeden Fall gewinnen und vermeiden, hinten raus einzugehen“, erklärt die Mittelstrecklerin nach dem Rennen. Mit ihrer Zeit ist Marxen ebenfalls zufrieden: „Bei dem starken Wind ist das in Ordnung. Für die DM bin ich guter Dinge. Ich fühle mich gut und hoffe, dass ich es ins Finale schaffe.“ Über 400 Meter erholte sie in 56,34 Sekunden Bronze.

Dörflinger Meister über die Hindernisse

Anja Bork, ebenfalls TSV Gomaringen, gewann überlegen über 400 Meter Hürden. Nach 59,58 Sekunden lief sie durchs Ziel, war um mehr als zwei Sekunden schneller als die Zweitplatzierte Judith Stadelbacher.

Pia Prosch (LAV Stadtwerke Tübingen) gewann über die 100 Meter Hürden Silber. Im Vorlauf wie im Finale musste sie Isabel Mayer den Vortritt lassen. Prosch kam nach 15,07 Sekunden ins Ziel.

Das Tübinger 400 Meter-Ass Luca Randazzo trat, obwohl er noch in der Jugendklasse startberechtigt gewesen wäre, in der Männer-Konkurrenz an. Der 18-Jährige musste im Vorlauf gegen Patrick Saile (LV Pliezhausen) heftig um den Sieg kämpfen. Auch im Finale gab es ein spannendes Duell. Doch Randazzo, obwohl leicht angeschlagen, setzte sich durch und siegte in 48,20 Sekunden.

Der Gomaringer Stefan Hettich holte sich in 48,40 Sekunden Silber. Ebenfalls Silber gab es über 1500 Meter für Tobias Schwippel, der sich in 3:57,52 Minuten dem starken Benedikt Karus geschlagen geben musste. Otto Peetz blieb bis zuletzt in der Führungsgruppe, beim Schlussspurt hatte der Tübinger allerdings das Nachsehen und wurde in 3:57,69 Minuten Vierter.

Bei der männliche Jugend belegte der Tübinger Domenik Notz in 4:05,70 Minuten den dritten Platz. Tobias Dreser gewann im 5000-Meter-Rennen die Bronzemedaille in 15:10,02 Minuten. Im 3000-Meter-Hindernisfinale der Männer siegte Simon Dörflinger. Der Tübinger setzte sich schnell vom Rest des Feldes ab und lief an der Spitze ein einsames Rennen. Nach 9:22,26 Sekunden erreichte er das Ziel. „Alleine vorne zu laufen ist natürlich schwer, es war einfach nicht mein Tag“, zeigte sich Dörflinger trotz des Sieges unzufrieden. Er will in einem der nächsten Wettkämpfe unbedingt unter 9:15 Minuten laufen.

Auch bei den Staffelläufen sahnten die Athleten der LAV kräftig ab: Die Männerstaffel mit Tobias Fluck, Hannes Noller, Johannes Waidelich und Simon Bräuchle siegte überlegen in 41,18 Sekunden.

Die Startgemeinschaft Gomaringen-Schwäbisch Hall war über 4x400 Meter ganz vorne. Astrid Beerlage, Anja Bork, Kerstin Marxen und Kathrin Gebhardt holten in 3:48,36 Minuten Gold.

Bronze auch für Hannah Arndt (LV Pliezhausen) über die 5000 Meter der Frauen: Sie gewann in 18:07,17 Minuten.

Randazzo und Fluck holen Landestitel
Vom starken Rückenwind über 100 Meter als Erster ins Ziel getragen: Tobias Fluck (links) von der LAV Asics Tübingen. Bilder: Drechsel

Randazzo und Fluck holen Landestitel
Souverän über 800 Meter: Kerstin Marxen (TSV Gomaringen).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

12.06.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball