Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schwerin

Rassismusvorwürfe gegen Zwickau: Verhandlung am 1. Dezember

Das DFB-Sportgericht wird am 1.

15.11.2016
  • dpa

Schwerin. Dezember die Rassismus-Vorwürfe gegen den Fußball-Drittligisten FSV Zwickau verhandeln. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Zwickauer Anhänger sollen am 22. Oktober während der Partie gegen den FSV Frankfurt den gegnerischen Spieler Shawn Maurice Barry rassistisch beleidigt haben. Gegenstand der mündlichen Verhandlung sind zudem zwei weitere Vorfälle während der FSV-Spiele beim VfR Aalen und gegen die Sportfreunde Lotte.

Frankfurts Trainer Roland Vrabec hatte unmittelbar nach dem Schlusspfiff Rassismusvorwürfe gegen Zwickauer Fans erhoben. Barry war nach dem Abpfiff sichtlich aufgebracht in die Kabine gestürmt. Der FSV wies die Vorwürfe in der Folge zurück.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.11.2016, 21:41 Uhr | geändert: 15.11.2016, 17:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball