Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Bald Spatenstich

Rathausanbau etwas teurer

Noch in diesem Jahr könnten die Bauarbeiten für den Kirchentellinsfurter Rathausanbau beginnen. Probebohrungen sollen Aufschluss über Erdwärme für den Anbau geben.

15.09.2012

Kirchentellinsfurt. Mit reichlich Materialmuster versorgt stellte Gerhard Loew vom Planungsbüro Riehle den Räten am Donnerstagabend das Konzept für den Rathausanbau und Innenausbau vor.

Schmuckstück des Neubaus wird zweifellos der etwas größer gewordene Ratssaal im Dachgeschoss, der auch als Bürger- und Vortragssaal genutzt werden soll. Eine Menge (helles) Holz wird darin verbaut, insbesondere Eiche. So viel, dass sich nicht nur Ratsmitglied Hans-Peter Heinzel (CDU) „wie in einer großen Eichentruhe“ vorkomme.

Loew versprach Akzente und Kontraste zu setzen. Eine Simulation soll den Räten einen visuellen Eindruck verschaffen. Er ist sich sicher: „Dieser Raum wird die Menschen bergen.“ Sorgen machte den Räten aber auch der große ovale Tisch in der Mitte des Saals. Bei Sitzungen wird er benötigt, bei Vortragsabenden nicht. Er sollte also leicht und schnell zusammenklappbar sein. Loew: „Der Tisch wird kein Monstrum, er wird transportabel.“

„Bauchweh“ bekam Andreas Heusel (FWV) beim Thema Erdwärme, mit der im Anbau geheizt werden soll. Schließlich liege Kirchentellinsfurt in der (höchsten) Erdbebenzone. Auch traue er dem Gutachten nicht so recht. CDU-Rat Heinzel fühlte sich ebenso unwohl, zumal Bohrungen zu Verwerfungen führen könnten. So sollen nun Probebohrungen Aufschluss über die Erdwärme geben. Kosten sie wesentlich mehr als 8000 Euro, geht das Thema zurück in den Rat.

Apropos Kosten: Laut neuestem Plan hat sich der Preis für den Anbau gegenüber der letzten Zusammenstellung vom Juli um 40 000 auf rund 2,7 Millionen Euro erhöht. Grund: Das Archiv im Keller bekommt Fahrregale. Die Räte stimmten dem Kostenrahmen und dem Materialkonzept zu. Außerdem kann Schultes Bernhard Knauss nun einige Arbeiten ausschreiben. Knauss: „Wenn’s klappt, können wir noch in diesem Jahr zum Spatenstich einladen.“

ede

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball