Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ulm

Ratiopharm streicht 100 Stellen im nächsten Jahr

Der Medikamentenhersteller Ratiopharm streicht rund 100 Stellen an seinen Standorten in Ulm und Blaubeuren (Alb-Donau-Kreis).

24.11.2015

Von dpa/lsw

Der Medikamentenhersteller Ratiopharm streicht rund 100 Stellen. Foto: Stefan Puchner/Archiv dpa/lsw

Ulm. Der Medikamentenhersteller Ratiopharm streicht rund 100 Stellen an seinen Standorten in Ulm und Blaubeuren (Alb-Donau-Kreis). Die Stellen sollen im Laufe des Jahres 2016 wegfallen, teilte ein Sprecher des Unternehmens am Montag mit. Er bestätigte damit Medienberichte. Das Unternehmen müsse die Kosten in der Produktion senken. Demnach machen die Lohnkosten dort rund zwei Drittel der Ausgaben aus. Betriebsbedingte Kündigungen wolle Ratiopharm vermeiden. So sollen freie Stellen nicht besetzt oder Mitarbeiter versetzt werden. In Blaubeuren und Ulm arbeiten insgesamt rund 2500 Menschen für Ratiopharm. Seit 2010 gehört das Unternehmen zum israelischen Konzern Teva.

Zum Artikel

Erstellt:
24. November 2015, 08:03 Uhr
Aktualisiert:
24. November 2015, 07:58 Uhr
zuletzt aktualisiert: 24. November 2015, 07:58 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen