Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Schumanniana

Raureif in der Bratsche

Sachi Nagaki und das Aglaia-Quartett mit einem wenig bekannten Frühwerk des Romantikers Robert Schumann im Tübinger Pfleghofsaal.

25.01.2017
  • Achim Stricker

Die Tübinger Pianistin Sachi Nagaki und ihr Klavier-Partner Jean-Christophe Schwerteck haben mit ihrer Konzertagentur Maestro Music schon manchem Komponisten eine verdienstvolle Reihe gewidmet: 2008 Brahms, 2014 Prokofjew. Seit letztem Juli beleuchtet nun die vierteilige Reihe „Schumanniana“ verschiedene Facetten von Robert Schumann, dem wohl romantischsten aller Komponisten.Der Titel nimmt Bezug...

89% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball