Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Formel 1

Rechenspiele vor dem Start in Mexiko

Wenn es für Nico Rosberg optimal läuft, ist er nach dem nächsten Rennen nicht mehr einzuholen.

25.10.2016
  • WOLFGANG SCHEERER

Austin. Silberpfeil-Pilot Nico Rosberg bleibt auch nach seinem zweiten Platz in Austin/Texas und vor dem möglichen Titelgewinn im Mercedes seiner Maxime treu: nicht an den Coup in der Formel-1-Weltmeisterschaft denken oder davon reden. Verfolger und Teamkollege Lewis Hamilton verspricht nach seiner US-Show mit Karriere-Sieg Nummer 50: „Ich gebe nicht auf.“

Sieben Punkte machte der Brite Hamilton durch seinen Sieg vor dem Wiesbadener Rosberg und dem Australier Daniel Ricciardo von Red Bull sowie dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel im Ferrari gut. Sieben von 33.

26 Punkte Vorsprung hat Rosberg damit vor den abschließenden drei Rennen am kommenden Sonntag in Mexiko sowie danach in Brasilien und Abu Dhabi. So kurz vor dem großen Ziel will er seine Herangehensweise weiterhin nicht ändern und keine Gedanken an den WM-Titel verschwenden. „Ich will mich auf Mexiko und den Sieg dort beim Rennen konzentrieren“, betonte er. Für den Sieg würde er 25 Punkte bekommen. Bei Platz zwei kann er unabhängig von Hamiltons Platz nicht den Titel vorzeitig klar machen.

Soll es schon beim Rennen in Mexiko klappen, darf Hamilton nicht mehr als einen Punkt holen. Das heißt, der Brite darf maximal auf den zehnten Platz kommen. Würde Hamilton bei einem Sieg Rosbergs in Mexiko tatsächlich Zehnter, käme er auf 306 Punkte im Klassement. Nico Rosberg würde als Sieger sein Konto auf 356 erhöhen.

Bei noch zwei ausstehenden Rennen in Brasilien und Abu Dhabi könnte seinerseits Hamilton mit zwei Siegen und zwei „Nullern“ von Rosberg rechnerisch wieder gleichziehen. Bei Punktegleichheit zählt aber die Anzahl der Siege: Und mit dem Sieg in Mexiko würde Rosberg auf zehn kommen, Hamilton könnte dann nur noch neun schaffen. sid/dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

25.10.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball