Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Freiburg

Rechtsbeugung: Beurlaubter Staatsanwalt räumt Fehler ein

Ein suspendierter Staatsanwalt hat vor Gericht in Freiburg zugegeben, mehrere Strafverfahren nicht richtig durchgezogen zu haben.

19.11.2015

Von dpa

Freiburg. Vor dem Landgericht begründete er das am Donnerstag mit einer hohen Arbeitsbelastung. Er habe damit aber Beschuldigten nicht Vorteile verschaffen wollen. Vielmehr wollte er die Akten weiter bearbeiten, wie der 55 Jahre alte Mann beim Prozessauftakt sagte. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt vor. Es geht um sieben Ermittlungsverfahren etwa wegen Betrugs, versuchten Totschlags oder sexuellen Missbrauchs. Teils habe er Verfahren grundlos eingestellt, teils als erledigt markiert, ohne dass dies der Fall gewesen sei.

Zum Artikel

Erstellt:
19. November 2015, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
19. November 2015, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 19. November 2015, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen