Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reformation auf der Bühne
„Ach nein, mein Herr, ach ja, mein Fürst ...“ Die Bauern und Marktfrauen spotten über den Adel.Bild: Metz
Laientheater in der Kirche

Reformation auf der Bühne

Zu 500 Jahren Reformation bringt Pfarrer Ulrich Zeller das Stück „Stürmische Zeiten“ um Luther auf die Bühne.

07.01.2017
  • Janek Geiger

Es ist Markttag. Aber die Bauern und Marktfrauen streiten sich untereinander über Martin Luther: „Jetzt geht’s deinem Luther an den Kragen! Warum kann er auch sein Maulnicht halten?“ „Das war doch höchste Zeit, dass einer den ganzen Ablass-Schwindel beim Namen nennt.“Es ist ziemlich schnell klar, dass Stephanuskirchen-Pfarrer Ulrich Zeller, Autor und Regisseur des Stücks „Stürmische Zeiten“, viel...

72% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball