Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reformationstag wird kein gesetzlicher Feiertag im Südwesten
Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne). Foto: Felix Kästle dpa/lsw
Stuttgart

Reformationstag wird kein gesetzlicher Feiertag im Südwesten

Der Reformationstag wird in Baden-Württemberg kein gesetzlicher Feiertag.

06.03.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte am Dienstag in Stuttgart, Baden-Württemberg habe genug Feiertage. «Irgendwann müssen wir auch noch arbeiten.» Er wies damit einen Vorschlag des Landesbischofs der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, Otfried July, zurück. Dieser hatte sich in der «Stuttgarter Zeitung» und den «Stuttgarter Nachrichten» (Dienstag) dafür ausgesprochen, den Reformationstag auch in Baden-Württemberg zum gesetzlichen Feiertag zu machen.

«Wohl wissend, dass wir in Baden-Württemberg – auch in der besonderen ökumenischen Situation – eine Reihe von Feiertagen haben, wäre der Reformationstag ein besonderer Fixpunkt», sagte July. Wegen des Reformationsjubiläums war der 31. Oktober im vergangenen Jahr einmalig ein gesetzlicher Feiertag in allen Bundesländern. In manchen Bundesländern ist der 31. Oktober regulär ein gesetzlicher Feiertag.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.03.2018, 13:19 Uhr | geändert: 06.03.2018, 13:20 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball