Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Umweltzonen

Reichlich Ertrag

Ab Januar dürfen nur noch Autos mit grüner Umweltplakette in den ausgewiesenen Umweltzonen fahren.

11.12.2012

Ist außer mir noch jemandem aufgefallen, dass der Zeitungsartikel vom 22. November, in dem über die Tempo 30-Maßnahme berichtet wird, noch eine weitere Ankündigung enthält: „Erstens weil die Autos mit gelben Plaketten nun erfasst würden. Zweitens weil demnächst Kontrollen möglich seien, die der Oberbürgermeister sogleich ankündigte.“

Es geht um die Umweltplakette. Eine Maßnahme zur Luftreinhaltung, die sich bereits als wirkungslos erwiesen hat, wird nun weiter betrieben, kontrolliert und Verstöße gegen eine wirkungslose Maßnahme mit Bußgeld und Punkten geahndet.

Noch am 30. Dezember 2011 nannte Herr Palmer selbst die Umweltplakette im TAGBLATT einen „nutzlosen Fahrverbotszirkus“ und kündigte an, von Kontrollen abzusehen. Jetzt, da die Haftung bezüglich der Umweltplakette von Fahrer- auf Halterhaftung umgestellt wird, ist der Fahrverbotszirkus auf einmal nicht mehr so nutzlos, da Kontrollen einfacher, also lukrativer werden.

Dasselbe wird mit der Tempo 30-Beschränkung passieren. Es wird einige Zeit vergehen, bis klar ist, dass es nichts nützt. Bis dahin stehen aber bereits jede Menge Radarfallen an Wilhelm- und Hölderlinstraße, die reichlich Ertrag bringen. Also bleibt die Luft schmutzig und die Maßnahme, die als einzigen messbaren Effekt eine deutliche Behinderung des Stadtverkehrs bringt, bleibt bestehen.

Michael Scheible, Rottenburg

Zum Artikel

Erstellt:
11. Dezember 2012, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
11. Dezember 2012, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2012, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen

Aus diesem Ressort