Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Airbag-Weste entzündet

Reitsport: Diskussion über Kleidungsstück nach Vorfall bei Sindlinger Turnier

Friedrich Gohde aus Tübingen und Hausherr Fritz Pape haben sich als L-Sieger des Herbstturniers in Jettingen-Sindlingen feiern lassen. Unfreiwillig rückte derweil auch Lokalmatador Eckart Siewert (Sindlingen) in den Mittepunkt des Geschehens: Während eines Sturzes zündete eine Airbag-Weste, die der 52-Jährige neuerdings bei Geländeritten trägt.

29.09.2010
  • frank häusler

Sindlingen. Fritz Pape war auf der siebenjährigen Schimmelstute Chiavenna nach Dressur, Parcours-Springen und Geländereiten Sieger der Ein-Tages-L-Prüfung. Zweite wurde Mareike Pape (RFV Herrenberg) auf Samantha. In der zweiten, einer zwei Tage andauernden L-Vielseitigkeit, gab Fritz Pape, der mit zwei noch unerfahrenen Vielseitigkeitspferden antrat, im Gelände auf. „Ich hab das Feld den Älteren überlassen“, sagte der 63-jährige Landestrainer schmunzelnd. In der Tat stand ganz oben auf dem Treppchen des süddeutschen Seniorenvielseitigkeitschampionats mit dem Tübinger Friedrich Gohde ein diesen Monat schon 66 Jahre alt gewordener Reitsportler.

Spektakulär – aber nach einem Sturz unverletzt – schied Eckart Siewert im Ü-50-Championat aus. Beim Sturz zündete in Sekunden-Bruchteilen seine neue Airbag-Weste. Sein Schwiegersohn, berichtet Turnierchef Fritz Pape, „sah daraufhin wie das Michelin-Männchen aus“. Mehr Scherze wollte der Vielseitigkeitslandestrainer über die immer häufiger in Wettbewerben anzutreffende Airbag-Weste, die es seit wenigen Jahren im Handel gibt, freilich keine machen. Es handelt es sich um ein freiwillig zu tragendes Kleidungsstück, welches die Reiter gezielt während ihren Geländeritten über die festen Hindernisse tragen. „Pflicht sind zurzeit die normale Sicherheitsweste und ein Helm mit Kinnschutz“, sagte Fritz Pape. Nicht aber die Airbag-Weste. Noch nicht?

„Über die Hälfte meines Kaders,“ sagte Jugend-Vielseitigkeitsbundestrainer Rüdiger Schwarz aus dem norddeutschen Sassenberg, „trägt neuerdings die aufblasbare Weste.“ Auch die Reitlehrer hierzulande sind noch uneins. „Sollen wir als Trainer den Reiter zwingen, eine Airbag-Weste zu tragen?“, fragt der Altheimer Joachim Jung. Sein Sohn Michael Jung, der Ende der Woche in Kentucky bei den Weltreiterspielen um WM-Medaillen reiten wird und gestern vor Ort erwartungsgemäß sowohl für die Einzel- als auch für die Teamwertung aufgestellt wurde, reite weiterhin ohne Airbag in seiner Sicherheitsweste. Die unterschiedlichsten Stürze lassen auch unterschiedliche Meinungen zu.

Eckart Siewert zum Beispiel flog recht harmlos aus dem Sattel, das Pferd drohte nicht auf ihn zu fallen und dennoch zündeten standardgemäß sofort die Airbags. „Es gibt keinen Zweifel, dass Airbag-Westen eine wichtige Entwicklung für die Sicherheit darstellen,“ sagt Giuseppe Della Chiesa, der Vorsitzende des FEI-Vielseitigkeitsausschusses, „aber Kleidung ist nicht die Wunderwaffe für Reitsicherheit. Dieses Thema muss immer in Kombination mit korrektem Training, verantwortungsvollem Reiten, Streckenführung und Hindernisbau gesehen werden.“ Wie bei Kai Rüder, geschehen im Juli beim CHIO in Aachen, zündet manch Airbag auch gern ungewollt: Rüders Gerte blieb an der Reißleine der Airbag-Weste hängen. „Losbinden, losbinden!“, hörte man am Wochenende auch in Jettingen-Sindlingen Pferdepfleger und Turnierbegleiter schreien. Immer dann, wenn ein Airbag-Westenträger ins Ziel galoppiert kam und mit noch nicht ordnungsgemäß entschärfter Reißleine drauf und dran war, vom Pferd zu springen. „Solch eine Airbag-Patrone,“ verdeutlicht Fritz Pape, „kostet ja auch eine Stange Geld.“

Die Ergebnisse von Jettingen-Sindlingen: Vielseitigkeitsprüfung Kl. L Süddeutsches Ü-50-Championat: 1. Friedrich Gohde, Tübinger RG, Wafan. Vielseitigkeitsprüfung Kl. L: 1. Fritz Pape, Sindlingen, Chiavenna; 2. Mareike Pape, Sindlingen, Samantha; 3. Alexandra Schwerdt, RA Altensteig, Handsome Light. Dressurprüfung Kl. A: …; 9. Valeska Vees, RFV Rottenburg, Lilit; 10. Beatrix Bohnet, RFV Pfalzgrafenweiler, Dollar Man. Kombinierter Wettbewerb Kl. E: 1. Jasmin Terigi, RA Altensteig, Cheval Blanc; …; 5. Nicole Kühnapfel, Haiterbach, Lucky Luke. Stilspringwettbewerb Kl. E: …; 6. Nicole Kühnapfel, Haiterbach, Lucky Luke; 7. Karina Spörl, RFV Pfalzgrafenweiler, Machaera. Springwettbewerb Kl. E: 1. Karina Spörl, RFV Pfalzgrafenweiler, Machaera; …; 3. Lisa Sautter, RFV Rottenburg, Little Mary. Einfacher Springreiterwettbewerb: …; 2. Nicole Kühnapfel, Haiterbach, Lucky Luke; …; 4. Lisa Sautter, RFV Rottenburg, Little Mary; 5. Karina Spörl, RFV Pfalzgrafenweiler, Machaera.

Reitsport: Diskussion über Kleidungsstück nach Vorfall bei Sindlinger Turnier
Heikle Situation an einem typischen Geländehindernis: Michaela Messerschmidt (RC Altenstadt) – wie der Altheimer Michael Jung ist die glimpflich gestürzte Vielseitigkeitsreiterin noch ohne Airbag-Weste unterwegs. Bild: fh

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.09.2010, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball