Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Rekord bei Unfällen mit Pedelecs

Die Zahl der Unfälle mit Pedelecs in Baden-Württemberg ist auf einen neuen Höchstwert gestiegen.

10.01.2017

Von dpa/lsw

Mann mit Elektrofahrrad. Foto: Rainer Jensen/Archiv dpa/lsw

Stuttgart. Fahrer von Fahrrädern, die durch einen Elektromotor beim Treten verstärkt werden, waren von Januar bis Ende November 2016 in 842 Unfälle verwickelt, bei denen neun Menschen ums Leben kamen, wie das Innenministerium der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. Obwohl noch nicht alle Unfälle des Jahres eingerechnet sind, entspricht das bereits einer Steigerung um 21 Prozent im Vergleich zum gesamten Vorjahr, als 695 Unfälle mit acht tödlich Verletzten registriert wurden.

Das Pedelec ist nach Angaben des Leiters der Unfallforschung der Versicherer (UDV), Siegfried Brockmann, nicht gefährlicher als ein gewöhnliches Fahrrad. Grund für das Plus an Unfällen sei unter anderem die steigende Zahl der Elektrofahrräder. Der Zweiradindustrieverband schätzte die Zahl von Pedelecs und zulassungspflichtigen E-Bikes auf deutschen Straßen zuletzt im Jahr 2015 auf rund 2,5 Millionen, das entspricht 3,5 Prozent der 72 Millionen Fahrräder in Deutschland.

Zum Artikel

Erstellt:
10. Januar 2017, 08:00 Uhr
Aktualisiert:
10. Januar 2017, 07:51 Uhr
zuletzt aktualisiert: 10. Januar 2017, 07:51 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen