Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Trickdiebstahl

Rentner schlug Trickdiebin in die Flucht

Ein 83-jähriger Mann wurde am Donnerstag auf dem Freudenstädter Marktplatz Opfer einer dreisten Trickdiebin.

17.12.2016
  • NC

Eine junge Frau hatte dem Rentner am Donnerstag kurz nach 12.30 Uhr ein Klemmbrett mit Unterschriften gezeigt und um eine Spende für Taubstumme gebeten. Der Senior öffnete seine Geldbörse und übergab der Frau, die sich selbst als taubstumm ausgab, gutmütig einen Fünfeuroschein. Die Trickdiebin nutzte diese Gelegenheit, lenkte den Rentner ab, indem sie ihn küsste und griff in den Geldbeutel des Rentners, aus dem sie Bargeld von über 200 Euro klaute. Doch sie rechnete nicht mit der Wachsamkeit des Bestohlenen: Er bemerkte sofort das Fehlen des Geldbetrags und nahm geistesgegenwärtig das von der Diebin mitgeführte Klemmbrett, in dem sie das Diebesgut versteckte, wieder an sich. Die ertappte Diebin suchte schnellen Schrittes das Weite. Dies bemerkte ein Passant, der die Verfolgung aufnahm, die Frau noch im Bereich des Marktplatzes stellte und ihr die fünf Euro abnahm, die ihr der Rentner zuvor gegeben hatte. Anschließend rannte die Frau auf einen Seat zu, in dem bereits mehrere männliche Begleiter der Straftäterin abfahrtbereit saßen. Der Wagen flüchtete, nachdem die Trickdiebin zugestiegen war, mit hohem Tempo in Richtung Lange Straße. Der aufmerksame Rentner konnte die Trickdiebin wie folgt beschreiben: Sie war etwa 20 bis 25 Jahre alt, etwa 170 Zentimeter groß, stark geschminkt, hatte schwarze Haare, trug eine Baskenmütze und einen schwarzen Daunenmantel. Die Polizei Freudenstadt hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen des Vorfalls. Wer das Geschehen beobachtet hat oder sonstige Hinweise geben kann, soll sich unter 07441/5360 melden.

Die Masche der Trickdiebe ist nicht neu, und immer wieder werden gerade ältere Menschen Opfer solcher Banditen. In diesem Zusammenhang rät die Polizei, grundsätzlich misstrauisch zu sein, wenn man von fremden Personen angesprochen wird, und ausreichend Distanz zu diesen Personen einzuhalten. Trickdiebe suchen immer Körperkontakt zu ihren Opfern, um am Körper getragenen Schmuck oder den Inhalt aus den Geldbörsen stehlen zu können. Im Zweifel immer die Polizei verständigen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball