Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Erste Zeichen, dass es enger wird

Reutlinger Arbeitslosenzahlen steigen leicht an

Die Arbeitslosenquote in der Region lag im November, wie bereits in den zwei Monaten zuvor, bei 3,6 Prozent. Allerdings stieg die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen deutlich – ein erstes Signal, dass es auf dem Arbeitsmarkt enger wird.

29.11.2012
  • Volker Rekittke

Tübingen / Reutlingen. Nach wie vor verläuft die Entwicklung in den beiden Landkreisen des hiesigen Arbeitsagenturbezirks sehr unterschiedlich: Während die Arbeitslosenquote im Kreis Tübingen um 0,1 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent und die Zahl der Arbeitslosen um 143 auf nun 3589 sank, verharrt der Kreis Reutlingen im November bei eine Quote von 3,8 Prozent – die Arbeitslosenzahl stieg um 61 auf 5725. Ähnlich die Situation bei den offenen Stellen: Im Kreis Tübingen bleib deren Zahl im November fast gleich (plus acht), im Nachbarkreis sank sie um exakt 100.

Im gesamten Agenturbezirk meldeten regionale Firmen und Behörden dem Arbeitgeberservice im November 655 Stellen – im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Minus von rund 24 Prozent. Seit Jahresbeginn sind insgesamt 8610 Stellen (minus zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr) eingegangen.

„Die Konjunkturdelle hinterlässt in den nächsten Monaten Spuren auf dem Arbeitsmarkt“, so die Beobachtung von Arbeitsagentur-Chef Ulrich Häfele. Allerdings gebe es „noch keinen Grund zur Besorgnis“. Frühsignal für Veränderungen sei der überdurchschnittliche Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen um ein gutes Drittel gegenüber dem November 2011. Mit jenen 5725 Arbeitslosen im Landkreis Reutlingen waren im November 5,8 Prozent mehr arbeitslos gemeldet als vor einem Jahr, davon 2250 (plus 18 Prozent) bei der Agentur für Arbeit und 3475 (minus 1,6 Prozent) beim Jobcenter. Im Landkreis Tübingen waren rund 3590 Menschen von Arbeitslosigkeit betroffen – ein Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 1500 wurden von der Arbeitsagentur betreut (plus 8 Prozent) und 2085 (minus 2,8 Prozent) vom Jobcenter.

Die November-Arbeitslosenquoten im Vergleich zum Vorjahresmonat: Gesamtbezirk der Agentur 3,6 Prozent (3,5), Landkreis Reutlingen 3,8 Prozent (3,7), Landkreis Tübingen 3,2 Prozent (3,2), Hauptagentur Reutlingen 4,1 Prozent (3,9). Geschäftsstelle Münsingen 2,9 Prozent (2,4) und Bad Urach 3,1 Prozent (2,8).

Reutlinger Arbeitslosenzahlen steigen leicht an

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.11.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball