Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Die Kassen sind gut gefüllt

Reutlinger Handwerkskammer will gut acht Millionen Euro in Tübingen verbauen

Dank anhaltend guter Konjunktur und hoher Beiträge sind die Kassen der Handwerkskammer Reutlingen gut gefüllt.

22.07.2015
  • Matthias Reichert

Reutlingen/Tübingen. Laut dem Bericht, den gestern die Vollversammlung in Reutlingen entgegennahm, hat die Kammer voriges Jahr ein Plus von 1,6 Millionen Euro erwirtschaftet. Die Rücklage lag schon zu Jahresbeginn bei 11,6 Millionen.

Ein Teil davon ist nun bereits verplant. Wie der neue Kammerpräsident Harald Herrmann und Hauptgeschäftsführer Joachim Eisert gestern bei einem Pressegespräch erläuterten, will die Kammer gut acht Millionen Euro in den kommenden Jahren in Tübingen verbauen: 4,5 Millionen für ein neues Wohnheim in der Raichbergstraße und 3,5 Millionen für die Sanierung und Erweiterung ihrer Bildungswerkstätten in der dortigen Akademie.

Das alte Wohnheim hat 90 Plätze, das neue soll nur noch 50 bekommen – allesamt in Einzelzimmern. Dort übernachten Meisterschüler und Auszubildende bei ihren Kursen in der Akademie. Diese seien mobiler geworden, deshalb brauche es weniger Plätze. Zuschüsse von Bund und Land gibt es nur für Neubauten – deshalb kam eine Sanierung nicht in Frage. Die Kammer hofft auf rund 70 Prozent Förderung, der Bescheid wird Ende des Jahres erwartet. Herrmann möchte zusätzlich ein bis zwei Schulungsräume im Wohnheim dazu bauen, um auf Veränderungen in der Weiterbildung zu reagieren – deshalb stehe die endgültige Investitionssumme noch nicht fest.

In seiner Rede unterstrich Herrmann, dass das Handwerk am Meisterbrief in den verbliebenen 41 zulassungspflichtigen Berufen festhalten wolle. Eine Studie habe bewiesen: „Wo die Meisterprüfung nicht mehr gefordert ist, leidet die Qualität der Arbeit“, so der Präsident.

Der Mindestlohn sei mit eine Forderung des Handwerks gewesen, um Lohndumping einzudämmen. Der Ärger über die Aufzeichnungspflicht für Betriebe habe sich allmählich gelegt. Kompliziert bleibe es bei Aushilfen und Familienangehörigen, die im Betrieb arbeiten. Hier habe die Kammer Lockerungen für Angehörige und flexible Regelungen für geringfügig Beschäftigte eingefordert, die das Berliner Arbeitsministerium berücksichtigt habe.

Kein Kommentar zur Auskreisung

Flüchtlinge seien im Handwerk angesichts demografischen Wandels und Fachkräftemangels willkommen. Allerdings fordert Herrmann eine Regelung, nach der für Flüchtlinge auf eine dreijährige Ausbildung eine zweijährige Beschäftigung als Fachkraft garantiert werden solle. Sprachkenntnisse seien zentral – Kurse zu geben „ist aber nicht unsere Aufgabe“. Ausnahme: fachspezifische Angebote für Lehrlinge.

Zur geplanten Reutlinger Auskreisung gibt die Kammerspitze keinen Kommentar ab. Herrmann: „Für die Betriebe würde sich nichts ändern. Und wir müssten eben die Satzung ändern.“ Bisher ist die Kammer für fünf Landkreise zuständig, dann käme der Stadtkreis Reutlingen dazu.

Kammer-Geschäftsführer Joachim Eisert kämpft gegen Zweckverbände, zu denen sich Städte und Gemeinden vor allem im Landkreis Sigmaringen zusammenschließen. Beteiligt ist auch Zwiefalten im Kreis Reutlingen. Die Zweckverbände, so Eisert, schafften Asphaltmischer und Planierraupen an. Sie erschlössen Gewerbegebiete und bauten Straßen. Leidtragende seien Tiefbauunternehmen, denen die Aufträge fehlten. Die Verbände unterstützten auch Nachbarkommunen – und die zahlten dann keine Mehrwertsteuer. Dieser Praxis habe der Bundesfinanzhof zwar einen Riegel vorgeschoben. Jetzt wolle die Große Berliner Koalition aber die Steuerbefreiung ins Gesetz schreiben. Eisert ist dagegen: „Wir fürchten erhebliche Wettbewerbsnachteile.“ Landratsämter und Regierungspräsidium würden die Praxis billigen. Betroffene Betriebe sollten klagen – das würden sie aber nicht, da sie um Aufträge bangten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.07.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball