Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Richling: Comedy-Nachwuchs wird hemmungslos verbraten

Der Kabarettist Mathias Richling (64) sorgt sich um Deutschlands Comedy-Nachwuchs.

18.03.2018

Von dpa

Der Kabarettist Mathias Richling. Foto: Marijan Murat/Archiv dpa

Stuttgart. Zwar gebe es eine ganze Reihe hervorragende junge Leute, «das Problem ist aber das hemmungslose Vermarkten und Verbraten», sagte der Schwabe («Die Mathias Richling Show») kurz vor seinem 65. Geburtstag der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Man könne heute fast schon davon ausgehen, «dass die, die viel Potenzial mitbringen, sich bald verschleißen, die Zuschauer schnell übersättigt sind und sagen: Das Gesicht kann ich auch nicht mehr sehen.»

Die Guten würden vereinnahmt von Riesenagenturen, von Fernsehsendern, die ihnen dann nicht eine Show im Monat geben, sondern gleich drei in einer Woche. «Das ist ein Jammer.»

Als Beispiel nannte Richling Cindy aus Marzahn. «Da habe ich mich kaputtgelacht. Die hatte ein Potenzial am Anfang für ein ganzes Lebenswerk.» Aber dann habe sie alles gemacht. «Wirklich alles.» Am Ende habe sie sich nur noch selbst wiederholt. Was sie erkannt und auch die Konsequenzen daraus gezogen habe, indem sie aufgehört habe. Richling mahnte: «Die Gelegenheit macht Diebe, die Gelegenheit macht Karriere, die Gelegenheit macht Vermarkten und Verbraten.»

Zum Artikel

Erstellt:
18. März 2018, 10:39 Uhr
Aktualisiert:
18. März 2018, 10:10 Uhr
zuletzt aktualisiert: 18. März 2018, 10:10 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen


Die Kommentarfunktionalität ist um diese Uhrzeit deaktiviert.
Aus diesem Ressort