Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Richtig und Falsch

Von Eltern und Vorbildern im Straßenverkehr.

02.12.2016
  • Uwe Lutz

Die Verkehrssituation in und um Unterjesingen ist schier unerträglich. Die Hauptstraßen sind voll von berufstätigen Pendlern. Alle stehen im Stau. Alle? Nein, nicht alle. Geht man morgens und abends während der Hauptverkehrszeiten auf den landwirtschaftlichen Wegen im Ammertal bei Unterjesingen spazieren, so ist man gut beraten, sich mit einer Taschenlampe kenntlich zu machen. Handwerker, Beamte, JVA-Angestellte, Polizisten ... aber insbesondere auch Väter und noch mehr Mütter mit ihren Kindern, nutzen diese Abkürzungen, um den Stau in Unterjesingen zu umfahren, zuhauf. Ich frage mich jedes Mal, was Papa oder Mama erklärt, wenn die Frage gestellt wird, warum die anderen Fahrzeuge auf der Hauptstraße bleiben. Wie erkläre ich meinem Kind, dass ich mir als Erwachsener das Recht rausnehme, dieses zu beugen? Wie erkläre ich Recht und Unrecht? Richtig und Falsch? Welches Handeln erwarten diese Eltern von ihren Kindern in der Zukunft. Ist bei Rot über die Ampel gehen auch ok? Kein Geld dabei, dann nehme ich mir die Süßigkeiten eben so? Die Jacke von dem da vorne gefällt mir aber gut ...

Manchmal ist Vorbild sein schwierig. Insbesondere wenn
es um die eigene Bequemlichkeit geht.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball