Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Überraschender Wandel beim TAGBLATT-Podium

Riethmüller fordert mehr Fußgängerzone

Mehr Aufenthaltsqualität in der Altstadt durch eine größere und schönere Fußgängerzone – das war am Donnerstagabend beim Innenstadt-Podium des SCHWÄBISCHEN TAGBLATTs eine Forderung an die Stadtverwaltung. Überraschend allerdings war, wer diese Forderung vorbrachte.

20.07.2012
  • Sabine Lohr

Tübingen. Christian Riethmüller, Geschäftsführer der Buchhandlung Osiander, sorgt in jüngster Zeit immer wieder für ein Aufmerken. Vor wenigen Wochen gab er bekannt, er werde im Herbst nicht mehr als Vorsitzender des Handel- und Gewerbevereins (HGV) kandidieren. Jetzt will er doch – allerdings unter der Voraussetzung, dass die Mitglieder im Herbst seiner neuen Haltung folgen, wie er am Donnerstagabend sagte. Einen Mitstreiter hat er schon gefunden: Jörg Romanowski von der TAGBLATT-Werbeagentur Uhland2 stellt sich ebenfalls zur Kandidatur.

Mehr Fußgängerzonen: TAGBLATT-Podium zur Zukunft der Tübinger Innenstadt

© Wegner 04:24 min

Seine neue Position erklärte Riethmüller als Diskussionsteilnehmer auf dem Podium zum Thema „Welche Zukunft hat die Innenstadt“, zu der das TAGBLATT, ins Kreissparkassen-Carré eingeladen hatte. Statt mehr Parkplätze und günstige Parkplatzgebühren zu verlangen, wie es der HGV stets getan hatte, sah Riethmüller nun die „einzige Chance für den Handel“ in einer schön gestalteten Innenstadt mit einer größeren Fußgängerzone als bisher. In der ist der Lieferverkehr zwischen 10 und 17 Uhr ausgeschlossen. Es gibt Bäume, Bänke, Spielplätze, vielleicht auch Wasserspiele – das, so ist er überzeugt, würde die Menschen wieder in die Stadt hinein und weg vom Internet-Handel locken. Das sahen auch viele der rund 100 Podiums-Besucher so: Riethmüller bekam Applaus.

Baubürgermeister Cord Soehlke freute sich über den Meinungswandel: „Ich bin sehr überrascht, dass ich mit Herrn Riethmüller auf einem Podium sitze und wir uns einig sind“, sagte er. Und auch die dritte Podiumsteilnehmerin Angelika Gürtler von der Bürgerinitiative Altstadt strahlte: „Ich freu mich richtig. Das ist das, was die BI immer wollte!“

Riethmüller fordert mehr Fußgängerzone
Einigkeit und Freude: HGV-Vorstandsmitglied Christian Riethmüller, Baubürgermeister Cord Soehlke und Angelika Gürtler von der BI Altstadt (von links) beim TAGBLATT-Podium über die Zukunft der Innenstadt. Vorne links von hinten Chefredakteur Gernot Stegert.

So viel Einigkeit gab es indes nicht bei allen Themen des von den beiden Redakteuren Gernot Stegert und Sepp Wais moderierten Podiums. Ob Regionalstadtbahn oder Neckarbrücke: Zur Innenstadt gab es viel zu debattieren. Ein ausführlicher Bericht folgt in der Samstagsausgabe des Schwäbischen Tagblatts.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball