Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Tübingen · Kultur

Ringen um das Arsenal

Das Tübinger Programmkino kann drei Jahre weitermachen. In dieser Zeit sollte ein tragfähiges Zukunftskonzept entwickelt werden.

31.01.2020

Von Ulla Steuernagel

Was geschieht mit dem Kino Arsenal? Die Zukunft des kleinen Programmkinos, das der Tübinger Filmverleiher Stefan Paul seit 45 Jahren betreibt, ist immer noch nicht geklärt. Anfang Oktober des vergangenen Jahres fanden sich private Käufer für die schon lange zum Verkauf stehende Immobilie, in der das Kino samt Kneipe untergebracht ist. Die Erleichterung schien groß. Das TAGBLATT schrieb damals, di...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Weitere Infos
Information

Zum Artikel

Erstellt:
31. Januar 2020, 01:00 Uhr
Aktualisiert:
31. Januar 2020, 01:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 31. Januar 2020, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen