Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Rocco und seine Brüder

Rocco und seine Brüder

Filmklassiker von Luchino Visconti über eine Familie, die in den 1950-er Jahren aus dem verelendeten Süden Italiens nach Mailand zieht.

Rocco und seine Brüder

Rocco e i suoi fratelli
Italien 1961

Regie: Luchino Visconti
Mit: Alain Delon, Renato Salvatori, Annie Girardot

166 Min. - ab 18 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
19.05.2016
  • tol

Einen der maßgeblichen Filme zum Thema Migration zeigt das Kino Arsenal am Mittwoch, 19. Oktober 2016, um 20 Uhr in seiner lockeren Reihe mit italienischen Filmklassikern. In „Rocco und seine Brüder“ erzählt Regisseur Luchino Visconti die Geschichte einer Familie, die in den 1950-er Jahren aus dem verelendeten Süden Italiens ins florierende Mailand zieht. Um am Aufschwung teilzuhaben, gehen die Söhne unterschiedliche Wege. Rocco (Alain Delon) versucht es mit harter Arbeit, Simone (Reanato Salvatori) gerät auf die schiefe Bahn. Die Konfrontation zwischen beiden bringt die Familie an den Rand des Zerfalls. „Die Erwartung des sozialen Aufstiegs wird enttäuscht; vielmehr müssen die Zuzügler erleben, wie aus ihnen eine neue Unterschicht geformt wird“, bilanziert „Die Zeit“ die Botschaft des Films.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.05.2016, 12:45 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige