Mit einer Melodie helfen

„Rock for your children“ und Aktion „Drachenei“ kooperieren

Das Projekt „Drachenei“ der Caritas hat einen neuen Unterstützer: Ein Teil des Verkaufserlöses aus der CD „Rock for your children“ von Conny Conrad fließt in die Förderung von Freizeitaktivitäten benachteiligter Kinder und Jugendlicher.

05.02.2011

Von Claudia Salden

Horb. Der Musiker Conny Conrad aus Eyach unterstützt die Aktion „Drachenei“, mit der die Caritas im Kreis Freudenstadt Kindern und Jugendlichen aus benachteiligten Familien Musikunterricht oder die Mitgliedschaft im Sportverein ermöglicht. „Die Sorge um Kinderarmut verbindet uns“, sagte Gudrun Hörmann von der Horber Caritas am Freitag bei der Vorstellung der neuen Kooperation.

Der Erlös aus dem Verkauf von Conny Conrads CD „Rock for your children“ und dem Download des Titels im Internet fließt zu gleichen Teilen an drei Partner: Neben der Aktion „Drachenei“ der Caritas im Landkreis Freudenstadt profitieren die Karlsruher Stiftung „Hänsel & Gretel“ gegen Kindesmissbrauch und „Herzenssache“, die Kinderhilfsaktion von SWR, SR und Sparda-Bank. „Mir war es wichtig, regionale und kirchliche Anknüpfungspunkte zu haben“, sagte Conny Conrad. Jetzt gelte es, die Kooperation durch Aktionen und Veranstaltungen mit Leben zu füllen.

„Uns ist wichtig, darauf aufmerksam zu machen, dass es Kinder gibt, die auf solche Hilfsprojekte angewiesen sind, um an der Gesellschaft teilhaben zu können“, sagte Dekan Markus Ziegler, der als Kuratoriumsmitglied über die Förderungsanträge mitentscheidet. „Conny Conrad und wir verfolgen Projekte, die die gleiche Zielrichtung haben“, sagte Barbara Schaffner, die Leiterin des Bereichs Wirtschaft und Finanzen bei der Caritas Schwarzwald-Gäu. Für die Aktion „Drachenei“ komme die Kooperation mit dem Musiker zum richtigen Zeitpunkt: „Wir sind an einem Zeitpunkt, an dem wir uns öffnen wollen.“ Gudrun Hörmann, die das „Drachenei“-Projekt bei der Caritas betreut, erinnerte daran, dass die Aktion neben Kindern und ihren Familien auch Sponsoren zur Zielgruppe habe. Die Diskussion um Bildungsgutscheine tue der Notwendigkeit des Projekts „Drachenei“ keinen Abbruch: „Auch mit Bildungsgutscheine wird es Kinder geben, die trotzdem nicht in den Genuss von Musikunterricht oder Training im Sportverein kommen werden.“

Die CD und den dazugehörigen Videoclip, den Ralf Berger von RaBe-Videoproduktionen ehrenamtlich produziert hat, haben die Künstler der Caritas präsentiert. Er wurde fast vollständig in Horb mit Laiendarstellern gedreht und zeigt den Tagesablauf eines von Armut betroffenen Mädchens. „Ich wünsche mir, dass jeder, der die Melodie hört, ein Bewusstsein für Kinder entwickelt und sich Gedanken um Kinderarmut macht“, sagte Conny Conrad.

Die CD „Rock for your children“ kostet zehn Euro wurde bisher knapp 1000 Mal verkauft. Zu hören ist das Lied in sechs Versionen, die Conny Conrad mit befreundeten Künstlern aufgenommen hat: eine Rock-Version, eine Rock-Ballade, eine Instrumentalversion, eine A-cappella-Variante und zwei Playback-Versionen, die laut Conrad an Schulen eingesetzt werden könnten. Er stehe deshalb in Kontakt mit dem Kultusministerium. Um ein breiteres Publikum anzusprechen, hat er Musiker aufgerufen, ihre eigene Version des Songs zu präsentieren. Daraus soll im Sommer eine Compilation-CD entstehen. Für einen Beitrag hatte Dekan Ziegler schon eine Idee: Möglicherweise gibt es „Rock for your children“ demnächst als Orgelversion.

Info Der Clip zum Lied „Rock for your children“ kann in den Internet-Videoportalen www.youtube.com und www.myvideo.de angesehen werden. Die Suchbegriffe „Rock for your children Horb“ führen zum Ziel.

Gudrun Hörmann, Ralf Berger, Markus Ziegler, Barbara Schaffner und Conny Conrad engagieren sich für benachteiligte Kinder und Jugendliche (von links). Bild: Kuball

Zum Artikel

Erstellt:
5. Februar 2011, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
5. Februar 2011, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 5. Februar 2011, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen