Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Auch im siebten Anlauf im Badischen gescheitert

Rottenburger Volleyballer verlieren wieder Mal in Bühl

Seit 2009 spielen Rottenburg und Bühl gemeinsam in der ersten Volleyball-Liga. Und seit 2009 hat der TV Rottenburg alle Punktspiele in Bühl verloren. Daran änderte sich auch am Samstagabend in der Bühler Größsporthalle nichts. Zum siebten Mal unterlag der TVR im Baden-gegen-Württemberg-Derby beim TV Bühl (17:25, 25:18, 19:25, 25:19, 15:11).

07.11.2015
  • tol

Rottenburg. Zweites Auswärtsspiel, zweite knappe Niederlage. Im Derby beim TV Ingersoll Bühl führte Rottenburg nach Satz 1 mit 1:0. Im weiteren Verlauf kämpfte sich Bühl aber immer wieder zurück und gewann am Ende mit 3:2 “Da wäre viel mehr für uns drin gewesen“, sagte TVR-Trainer Hans Peter Müller-Angstenberger, „ aufgrund der geringeren Auswechselmöglichkeiten konnten wir das Spiel zum Schluss leider nicht für uns entscheiden.“ Dirk Mehlberg war grippegeschwächt in Bühl angetreten, Moritz Karlitzek aufgrund einer Grippe kurzfristig für das Auswärtsspiel ausgefallen. Zum Trost gab es den zweiten Auswärtspunkt in der Saison 2015/2016 für den TV Rottenburg.

Eine Überraschung gab es bereits vor dem ersten Punkt: Der bis dato verletzte Tom Strohbach stand zum ersten Mal diese Saison in der Startaufstellung. Mit ihm hatte Bühl nicht gerechnet und so ging Rottenburg mit 6:2 in Führung. Felix Isaak punktete und so konnte die Mannschaft um Trainer Müller-Angstenberger die Führung bis zur zweiten technischen Auszeit mit 16:11 klar halten. Die „Rottenburg“ ließ nicht nach und sicherte sich auch die nächsten Punkte durch Sven Metzger zum Spielstand von 19:12. In diesem ersten Satz tat sich die Mannschaft aus Bühl immer wieder schwer. Rottenburg spielt konzentriert und hellwach. Der Rottenburger Block sichert den schließlich Domstädtern mit 25:17 Satz 1.

In Satz 2 des Baden-Württemberg-Derbys kamen die Gastgeber besser ins Spiel. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte des zweiten Durchgangs ging der TV Ingersoll Bühl mit 8:5 in die erste technische Auszeit. Jeder Punkt musste nun hart erkämpft werden und beim Spielstand von 17:11 brauchte es eine Auszeit des Trainers, um wieder Ruhe ins Rottenburger Spiel zu bringen. Die „Bisons“ aus Bühl waren nun im Spiel angekommen. Doch der TVR ließ sich nicht unterkriegen und kämpfte um jeden Punkt. Trainer Müller-Angstenberger brachte Federcio Cipollone für Philipp „Baba“ Jankowski, um neue Akzente zu setzen. Bühl ließ nicht locker und glich mit 25:18 zum 1:1 aus.

Auch im dritten Satz starteten die Gastgeber zunächst besser und konnten ihr Spiel aus Satz 2 fortsetzen. Doch Sven Metzger, Felix Isaak und Co. gaben nicht auf und schafften dank Neuzugang Felix Orthmann den Ausgleich zum 8:8. Mit 9:8 gingen die Riienburger zum ersten Mal in diesem Satz in Führung. Die mitgereisten TVR-Fans unter den rund 1500 Zuschauern sorgten nun richtig für Stimmung und verhalfen den Schwaben zu einer 14:11-Führung. Die Domstädter hatten sich beim Stand von 17:14 einen kleinen Vorsprung herausgearbeitet, den es jetzt nicht zu verlieren galt. Der Block mit dem Ex-Bühler Lars Wilmsen und Kapitän Philipp Jankowski sicherte Punkt um Punkt und so ging Satz 3 mit 25:19 wieder an den TVR.

Rottenburg hatte den Lauf aus dem dritten Satz mitgenommen und ging mit 4:1 auch in Satz 4 in Führung. Die Bisons kämpften sich aber zurück, und durch gute Aufschläge und Angriffe durch Paul Buchegger ging der Bühl mit 14:11 in Führung. Einige Unsicherheiten beim TVR verwerteten die Gastgeber geschickt und nutzten ihren Vorteil zum 22:18. Dieses Mal ging der Satzball an den TV Bühl: 25:19.

Damit ging es in der Großsporthalle in den Tie-Break. Wie auch die letzten beiden Sätze blieb der Entscheidungssatz spannend und eng. Beim Spielstand von 5:4 wechselte Trainer Müller-Angstenberger den Neuzugang und späteren MVP Felix Orthmann wieder ein und schloss mit 6:5 zu Bühl auf. Jetzt hielt es niemanden mehr auf dem Sitz und jeder Punkt war ein Kampf. Der Gastgeber sicherte sich Punkt um Punkt und der TV Ingersoll Bühl gewann den Tie-Break mit 15:11. „Wir waren eng besetzt und hatten leider nicht die Auswechselmöglichkeiten, die wir gebraucht hätten, um das Spiel zum Schluss für uns zu entscheiden“, zog der TVR-Coach kurz nach dem Spiel ein erstes Fazit. „Jetzt konzentrieren wir uns auf den DVV-Pokal und auf das nächste Heimspiel gegen den TSV Herrsching“, so der Trainer.

info Kommende Woche spielt der TV Rottenburg im DVV-Pokal-Achtelfinale in Solingen (Mittwoch, 11. November, 20 Uhr), am fünften Bundesligaspieltag gastiert dann der TSV Herrsching in der Tübinger Paul Horn-Arena (Samstag, 14. November, 19.30 Uhr).

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

07.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball