Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
"Kulturschocker" gegen "Konzessionisten"

Rund 400 Demonstranten beim Zelle-Protest

Reutlingen. Rund 400 Demonstranten zogen laut Polizei am Samstagnachmittag vom Reutlinger Hauptbahnhof zum Jugendzentrum, um gegen die drohende Gaststättenkonzession zu protestieren. Zur Demonstration hatte der Verein „Kulturschock Zelle“ aufgerufen.

28.05.2012

Insgesamt, so die Polizei, sei die Demo friedlich verlaufen. Der Zug endete gegen 18.15 Uhr auf dem Gelände des Jugendzentrums. Die Polizei war mit über 100 Beamtinnen und Beamten dabei. Entlang der Strecke sei es lediglich kurzfristig zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen gekommen.

Die Polizei griff jedoch in der Nacht zum Sonntag ein. Nachdem gegen 2 Uhr etwa 15 Personen laut grölend und Parolen skandierend („Randale total“ und „Die Stadt gehört uns“) aus Richtung Zelle in Richtung Innenstadt zogen, wollten die Beamten die jungen Leute am Albtorplatz kontrollieren.

Drei von ihnen hätten sich sofort in Richtung Jos-Weiß-Straße entfernt. Als sie festgehalten werden sollten, stürzte ein 30-jähriger, augenscheinlich unter Alkoholeinfluss stehender Mann und zog sich dabei eine Platzwunde über dem Auge zu, die später ambulant ärztlich versorgt wurde. Nachdem er weiterhin seine Personalien verweigerte, nahmen ihn die Polizsiten in polizeilichen Gewahrsam und stellten dessen Identität auf dem Polizeirevier fest.

Seine 26-jährige Begleiterin beleidigte die Polizeibeamten. Auch sie musste zur Identitätsfeststellung zum Polizeirevier gebracht werden. Weil sie Widerstand leistete, trugen die Beamten sie zum Streifenwagen.

Gegen die beiden jungen Leute ermittelt die Polizei nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, gegen die Frau zusätzlich wegen Beleidigung. Sie wurden später wieder auf freien Fuß gesetzt. Die anderen Personen hatten am Albtorplatz ihre Personalien angegeben und waren dort bereits entlassen worden, so die Polizei.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.05.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball