Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
SPD greift Kretschmann wegen Automobilpolitik an
Der SPD- Fraktionsvorsitzende in Baden-Württemberg, Andreas Stoch. Foto: Lino Mirgeler/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

SPD greift Kretschmann wegen Automobilpolitik an

SPD-Fraktionschef Andreas Stoch hat die Autopolitik von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) als unglaubwürdig kritisiert.

14.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Was die Grünen hier machen, ist reine Doppelmoral», sagte Stoch der «Heilbronner Stimme» und dem «Mannheimer Morgen» (Samstag). Die grün-schwarze Landesregierung plant angesichts der hohen Luftverschmutzung in Stuttgart ab 2018 Fahrverbote für ältere Diesel-Autos an Tagen mit hoher Feinstaubbelastung. Kürzlich hatte Kretschmann aber erklärt, er sei «ein Freund des Diesels» und Fahrverbote seien nicht in Stein gemeißelt.

Stoch: «Kretschmann versucht zu retten, was noch zu retten ist.» Der Regierungschef habe «den Fahrverbotsbeschluss im Kabinett durchgewunken» und erkenne jetzt, dass das ein Fehler gewesen sei.

Kretschmann will in den kommenden Wochen einen Autogipfel mit Branchenvertretern organisieren. Der Termin wurde jüngst jedoch nach hinten verschoben und soll nun am 19. Mai stattfinden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.04.2017, 10:02 Uhr | geändert: 14.04.2017, 09:52 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball